01.10.08

iPhone mit Flash: Dem iPhone geht ein Blitz auf

Ab 2009 soll Adobe Flash auf dem iPhone laufen

Dem iPhone fehlt bisher die Flash-Technik, doch das soll sich bald ändern: Ab 2009 soll Flash auf dem Apple-Telefon funktionieren.

Das iPhone ist das perfekte Utensil, um auch von unterwegs mal schnell nachzuschauen, ob das Internet noch steht.

Doch leider fehlt dem Handy die Möglichkeit, Flash-Inhalte wiederzugeben. Das ging bisher nicht, weil der ARM11-Chip des iPhone und Flash eher unfreundlich miteinander umgehen.

Das soll jetzt geändert werden:

 

Auf der Konferenz "Flash On The Beach" (Geek Humor) bestätigte der Director of Engineering von Adobe Systems, Paul Betlem, dass man in der Tat an einer Lösung für das iPhone arbeitet. Dabei soll es sich um ein "geschlossenes System" handeln, also nichts, was in den App-Store stellt.

Einerseits sind das nette Nachrichten, andererseits hat die Abwesenheit von Flash auf dem iPhone auch dafür gesorgt, dass man den nervenden Flash Pop Ups entgehen konnte, die auf so mancher Seite den User nerven. Zu dem verursachen Flashbanner ziemlich viel Datenlast, was die Rechnung belastet. Selbst wenn man eine sogenannte Flatrate hat, wo ja meist ab einem bestimmten Datenumsatz UMTS zu GPRS umgewandelt wird. Es wäre also nett, wenn man Flash in Zukunft im iPhone abschalten könnte.

Wann das iPhone mit Flash ausgestattet wird, ist noch nicht klar, aber vor dem Frühjahr 2009 wird das wohl nichts.

Infos via Flash Magazin

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!