Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

12.11.07

iPhone Launch in England Mehr Journalisten als Käufer

Wimbledon iPhone Verkaufsstart

Auf den britischen Inseln hielt sich die Begeisterung über den Iphone-Verkauf in engen Grenzen. Journalisten suchten Schlangesteher, und Blogs machten sich über den falschen Hype lustig.

Wimbledon iPhone Verkaufsstart

Kommt noch ein Kunde? Der Manager macht sich Sorgen. Nick vom britischen Handy-Blog "Dial-a-phone" hat eine ganze Reihe Fotos "der chaotischen Szenen vom iPhone Launch" gepostet: gähnende Leere vor den Shops.

T-Mobile hatte wohl einen guten Riecher mit ihrer beschränkten Aktion zum Start des iPhone-Verkaufs - der brachtre nämlich viel Medienecho. Die coolen Briten waren mal wieder viel gelassener. Sehr viel gelassener: "Lasst mich durch, ich bin Journalist", witzelt "The Register", und Nick vom britischen Handyblog "Dial-a-phone" schrieb am Freitag: "iPhone-Warteschlangen? Glaubt kein Wort vom Hype!". Denn Nick war draussen und hat die Warteschlangen vor den Shops gesucht, die um Freitagabend 18.02 Uhr mit dem Verkauf loslegen sollten.

 

Der Guardian habe berichtet: "Hardcore-Fans stellten sich am Donnerstag Morgen früh in die Schlange vor Apples Flaggschiff-Store an der Regent Street".

Nick geht nachsehen und findet 15 Leute vor dem Apple Store, die von Journalisten interviewt werden.

Eine Minute davon entfernt findet er vor dem "Carphone Warehouse" Zwar Absperrungen - aber keine Menschenseele.

"Was für ein Quatsch das alles doch ist!" nervt sich Nick über den Guardian und vermutet gar, die beiden Schlangesteher, welche die grosse britische Zeitung am Donnerstag interviewt haben will, seien doch wohl bezahlte Agitatoren einer PR-Agentur.

Mehr Bilder auf dial-a-phone

[Via The Register]

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer