18.09.14

iPhone 6 Camera Lens Protector Tab: Schutz für die Kamera-Linse des neuen iPhone

iPhone 6 Camera Lens Protector Tab (Bild: Pablo Donald)

Mit einem simplen Plastikstreifen soll ein umstrittenes Detail des neuen Apple-Smartphones ausgeglichen werden: Die Kameralinse steht hervor. Doch der nun auf Kickstarter vorgestellte Linsen-Schutz entpuppt sich auf den zweiten Blick als eine Flop-Idee.

 

Apple-Jünger sind immer noch im Rausch: das iPhone 6 – es kommt. Auch die Zubehör-Industrie jubelt: Endlich gibt es wieder ein neues Device, mit dem man ein gutes Geschäft machen kann. Und Tüftler freuen sich ebenso: Mit ihren Ideen können sie Mängel des Smartphones ausbügeln. Pablo Donald ist einer der Letztgenannten. Er hat gleich zwei Tage nach der Enthüllung des iPhone 6 eine Kickstarter-Kampagne gestartet. Sein Ziel: Er will die Kamera-Linse schützen.

Was vielen wahrscheinlich noch nicht aufgefallen ist: Die Kamera-Linse des iPhone 6 ist nicht mehr komplett im Gehäuse integriert, sondern steht hervor. Dadurch liegt das heiß ersehnte Apple-Device einerseits nicht mehr eben auf planen Oberflächen. Andererseits ist die herausstehende Optik der sogenannten iSight Camera der Gefahr ausgesetzt, dass sie beschädigt wird.

Nicht ganz durchdacht

Um beide Probleme zu beheben, hat Donald den "iPhone 6 Camera Lens Protector Tab" konzipiert. Hierbei handelt es sich um ein Stück Plastik, das auf der Rückseite des Smartphones angebracht wird. Der Protector ist so geformt, dass die iSight Camera geschützt ist und dabei funktionabel bleibt.

In sieben verschiedenen Farben soll es die Erfindung geben. Drei davon sind in jeder Packung, welche rund 20 Euro kosten könnte. Sofern es dazu kommt. Bis zum 10. November möchte Mr. Donald 1.500 Euro via Crowdfunding einsammeln, damit die Produktion seines Kamera-Schutzes starten kann.

Obwohl die Idee grundsätzlich gut klingt, zweifle ich stark daran, dass dieses iPhone 6-Zubehör in Serie gehen wird. Erstens, weil das Plastik-Teil nicht wirklich schick aussieht. Es wirkt wie ein Fremdkörper, der das formschöne Apple-Gerät entstellt. Zweitens: Der Protector muss nach aktuellen Planungen mit Klebstoff angebracht werden. Das dürfte ein No-Go für jeden iPhone-Liebhaber sein. Und Argument drei ist das Driftigste: Die meisten Besitzer werden ihr neues iPhone eh in eine Hülle stecken, wodurch das edle Handy und seine Optik geschützt werden.

Wer trotz meiner Kritikpunkt das iPhone 6 Camera Lens Protector Tab-Projekt unterstützen möchte, der kann auf der Kickstarter-Seite sein Geld loswerden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!