Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

15.06.10

iPhone 4G: Nicht ganz bruchsicher

Das iPhone 4G: Vorn und hinten aus Glas

Dass das iPhone 4G vorne wie hinten aus Glas besteht und deswegen bruchgefährdet ist, sollte eigentlich nicht überraschen.

Steve Jobs hatte allerdings an der Keynote noch darauf hingewiesen, dass sich das Gehäusematerial des iPhones 4G - Glas - als ganz besonders robust erweise.

Es verkratzt weniger als Plastik und soll auch ansonsten in jeder Hinsicht stabiler sein.

Allerdings hat Glas eine unpraktische Eigenschaft: Es ist spröde und bricht leicht, wie jetzt auch der iPhone-Reparaturdienst "ifixyouri" herausgefunden hat:

Die Jungs haben das Vorserienmodell - nur ein Gehäuse ohne Platine, sagen sie - nach der Keynote auf seine Fallsicherheit geprüft, indem sie es dreimal aus rund einem Meter Höhe auf den Gehsteig haben fallen lassen.

Zweimal ging die Sache gut, beim dritten Sturz fiel das iPhone flach aufs Display und ging zu Bruch. Und das ziemlich radikal, wie das Bild zeigt.

Jetzt müssen sich die Techniker der Reparaturfirma gegen allerlei Vorwürfe wehren, es handle sich um Schiebung, sie hätten das iPhone mit einem Hammer malträtiert und vieles mehr, vor allem wollen manche Leser nicht glauben, dass eine Reparaturfirma ein iPhone 4G noch vor dem offiziellen Verkaufstermin in Händen hatte.

Das trifft jedenfalls auf Mark Zuckerberg, den CEO von Facebook zu, der eben schlagzeilen mit seinem Rant gegen das iPhone gemacht hat: "Habe diese Woche ein iPhone gekriegt und mir am Wochenende vier Ladegeräte besorgt, damit ich es auch überall benutzen kann, und eine Telefonleitung, damit ich wirklich telefonieren kann", schrieb Zuck auf seine Facebook-Seite.

 

Nach ersten Gerüchten, wonach er ein Vorab-Modell von Apple gekriegt haben soll und er vom iPhone 4G rede, stellte Zuck selber klar, dass es sich um das Vorgängermodell handelte: "Werde mir ein iPhone 4G beschaffen, wenn ich nicht vorher auf Android wechsle".

Inzwischen sollen alle Kommentare zum iPhone von Zuckerberg zurückgezogen worden sein.

Via Businessinsider, Computerworld

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer