Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

25.11.10

iPADock für iPhone und iPad: Doppel-Dock mit vielen Ports

iPADock Ladestation

Das iPADock ist eine Ladestation, die gleichzeitig iPod/iPhone und iPad mit Energie versorgen kann, die dann immer noch über 4 freie Ports verfügt und darüber hinaus als Kartenleser für diverse Formate dient.

Der Name iPADock mag sich anhören, als sei die Ladestation hauptsächlich für das iPad entworfen, aber die Kompatibilität mit Apples Tablet ist nur eines der vielen Talente von iPADock.

Hauptsächlich soll das Gadget für etwas mehr Ordnung auf dem Schreibtisch sorgen, denn zusätzliche USB-Hubs und Kartenleser für diverse Formate braucht man nicht mehr.

Das iPADock verfügt über 2 USB 2.0-Buchsen, die iPad, iPhone, iPod und andere Geräte über USB nicht nur mit Strom versorgen können, sondern auch die Synchronisation mit dem Rechner unterstützen. Dazu gibt es noch 4 USB-Buchsen, die allein zur Stromversorgung gedacht sind und pro Buchse 500mA liefern. Will man das iPADock als Ständer für iPad, iPhone oder iPod verwenden, klickt man die drei mitgelieferten Sync-Kabel in die entsprechenden Öffnungen. Wenn man das iPad im Querformat im iPADock ablegen und es auch so laden will, verwendet man die Kabel einfach, ohne sie einzubauen, so stört kein fest eingebauter Dock-Connector.

Noch praktischer ist aber die Tatsache, dass das iPADock als Kartenleser für die Speicherkarten mit folgenden Formaten fungiert: CF/MS/MS Pro/MS Duo/MS Pro Duo/M2/SD/Mini SD/SDHC/SDXC/ und Micro SD(T-Flash).

Die Abmessungen des iPADock betragen rund 6,8cm x 14cm x 19cm und es wiegt 500 Gramm. Hierzulande ist es allerdings noch nicht weit verbreitet. Das iPADock gibt es in England online für rund 88 Euro.

via Gadget Sin

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer