30.03.11

iOS-Flip-Clocks und Hama-Ständer im Test: Nostalgie für lau

Clock 2

Fans der Flip-Clock werden vielleicht erfreut sein, dass es kostenlose Apps gibt, mit denen sie eine solche Uhr auf ihrem iPhone, iPad oder iPod touch erhalten.

Nachdem die Big Flip-Nostalgie-Uhr auf einiges Interesse gestossen ist, haben wir uns nach weiteren Vertretern der Gattung auf die Suche gemacht. Gibt man im iStore als Suchbegriff "Flip Clock" ein, präsentieren sich eine ganze Reihe dieser Nostalgie-Uhren. Der Preis reicht dabei von 0 Euro bis zu 2,39 - je nachdem, wie vielseitig die Uhren sein sollen. Ich habe mir nur drei kostenlose Varianten angeschaut - so ein Fan bin ich auch nicht, und die zur Auswahl stehenden bieten für jeden etwas. Dafür zeige ich am Schluss noch die Halterung für das iPhone 4, die (nicht nur) für die Uhrenprogramme nützlich ist. Vorteil aller Uhren: da sie die Systemzeit des iDings benutzen, gehen sie immer genau.

Flip Clock stellt nicht nur die Uhrzeit im nostalgischen Format dar, sondern ergänzt sie durch Wetterangaben - allerdings ohne "Flip-Animation". Clocks 2 bietet das, und daneben auch LED- und Zeiger-Anzeigeblätter. Die von Kensington angebotene Nightstand ist eigentlich ein Add-On für ein Zubehörteil und offeriert nur drei Digitalanzeigen ohne Sekunden.

Flip Clock integriert auch Datum, Analoguhr und Wetteranzeige (mit Vorhersage für mehrere Tage). Sie bietet kein animiertes "Umklappen" und in der kostenlosen Variante auch keinen Sound (ok, darauf kann ich verzichten). Der größte Nachteil von besteht jedoch darin, dass sie die automatische Dunkelschaltung des Displays nicht aufhebt. So muss man vorher in den Einstellungen "AutoLock" einschalten, damit wenigstens in der Zeit bis zum Aktivieren der automatischen Sperre das Bild erhalten bleibt.

Die Clocks 2 (Bild siehe oben) hat diesen Nachteil nicht. Ist sie eingeschaltet, zeigt das Display durchgehend die Uhrzeit - und das iGerät ist sofort wieder im Hauptmenü, wenn sie beendet wird. Wer seine "Uhr" also dort stehen hat, wo Unbefugte auf das Smartphone zugreifen könnten, sollte diese Variante nicht benutzen. Zwar zeigt Clock 2 außer der Uhrzeit - wahlweise mit oder ohne Sekunden - sonst nichts an, aber ich kann diese auf dem Display beliebig verschieben. Für mich ist das die Uhr der Wahl. Sie hat auch bis zu fünf verschiedene Alarme.

Zur Nightstand gibt es nicht viel zu sagen - drei Digitalanzeigen ohne Sekundenzeiger, aber mit Flip-Effekt für die entsprechende Uhr. Auch hier ist ein Alarm vorhanden, auch hier geht das Gerät schlafen, wenn das nicht in den Einstellungen geändert wird.

Fazit

Für den Nostalgie-Effekt muss es Clock 2 oder Nightstand sein, für die totale Information Flip Clock. Da die drei Uhren kostenlos sind, kann man sie ja nebeneinander benutzen, bis der Favorit gefunden ist.

Die [amazon]Hama iPhone-Halterung[/amazon] mit Standfüßchen kostet ca. 15 Euro. Sie lässt die Bedienelemente frei, bedeckt, bis auf die Kamera, die komplette Rückseite und dient gleichzeitig als "Antennagate"-Lösung. Nachteil: das iPhone steht mit der Hülle nur im Querformat, und besonders standfest ist die Halterung nicht. Zur Betrachtung von Filmen oder für die Uhren-Programme reicht es aber.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!