16.12.08

Intercepter Phone: Die totale Überwachung

Sieht nur aus wie ein Nokia N95 - Intercepter Phone

Das Intercepter Phone macht einen schon ein wenig Angst, denn mit diesem Telefon kann man jeden Nutzer lückenlos überwachen.

Das der Staat gerne die technischen und rechtlichen Mittel hätte, mich und mein Handys überwachen zu können, ist jetzt nicht die große Neuigkeit. Vorratsdatenspeicherung und IMSI-Catcher machen es möglich. Dass man diese Dinge aber auch als Privatperson machen kann, ist dann schon etwas befremdlich. Mit dem Intercepter Phone, dass ein eigentlich Nokia Handy ist, wird diese Möglichkeit Realität:

Das Telefon sieht nicht nur aus wie ein gängiges Nokia Telefon, es ist tatsächlich auch eins. Nur dass es um ein paar Funktionen erweitert wurde, die offenbar in der Software verborgen liegen. Man kann das Telefon praktisch unbemerkt und lückenlos überwachen:

  • Man bekommt eine Kopie aller ein- und ausgehenden SMS sobald sie abgeschickt werden, bzw. ankommen.
  • Das Telefon sendet eine SMS, sobald es angeschaltet wird.
  • Es sendet eine SMS, wenn ein Anruf eingeht. Die SMS enthält die Nummer des Anrufers.
  • Über eine Geheimnummer kann man sich in jedes laufende Gespräch einschalten, ohne gehört zu werden.
  • Über die gleiche Nummer kann man das eingebaute Mikrophone jederzeit aktivieren
  • Es werden keine SMS an den Überwacher gespeichert oder sonst wie verfügbar gemacht.

Das ist schon starker Tobak und vor allem Nokia Besitzer dürften das ungern hören. Denn bisher gibt es Telefon nur in der Ausführung als N77, N81, N82, N92, N93, N95 (8GB) und E90. Weitere Modelle sollen jedoch folgen. Erstaunlich - offenbar läßt sich das Symbian Betriebssystem besonders leicht überlisten.

Wer jemanden überwachen möchte, muss allerdings tief in die Tasche greifen. Knapp 1900 Euro möchte der britische Anbieter Spy Catcher Online für das Gerät haben.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!