21.12.08

iNanny: Kinder Überwachung

Mit iNanny kann man seine Kinder per GPS überwachen

Mit iNanny kann man seine Kinder jetzt jederzeit lückenlos überwachen. Im Notfall wird man per SMS verständigt.

Überwachungssysteme die mittels GPS funktionieren werden immer häufiger. Was auch daran liegt, dass die GPS-Sender immer kleiner werden. Eine Lokalisierung für Haustiere haben wir neulich vorgestellt. Da man seinem Kind nicht unbedingt ein Halsband anlegen will, hat die Firma iNanny ein kleines Gerät erfunden, dass in die Hosentasche passt:

Der kleine Sender wiegt nur 70 Gramm und kann an einer beliebigen Stelle versteckt werden. Sei es in der Hosentasche oder im Schulranzen. Über die Webseite von iNanny hat man dann jederzeit Zugriff auf die Standortdaten seines Kindes. Ist gerade mal kein Internet zur Hand, kann man sich die Daten auch per SMS senden lassen.

Auf der Webseite selber kann sich auch ein Bewegungsprofil seines Kindes anschauen. Vorbei die Zeit, in der man nach der Schule noch rum trödeln konnte. Noch mehr Sicherheit haben die Eltern, wenn sie einen Bewegungsrahmen anlegen. Verlässt das Kind die fest gelegten Koordinaten, wird man automatisch per SMS informiert.

Im Notfall ist das natürlich keine schlechte Sache. Der Sender arbeitet bis zu 48 Stunden ununterbrochen, wenn er nur in Standby ist, hält der kleine Akku immerhin 5 Tage. Kostenpunkt: 129 Euro. Bestellmöglichkeiten findet man auf der Webseite von iNanny.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer