08.08.07

iLife und iWork, Version 08

Apple Numbers

Neben neuer Hardware stand bei der gestrigen Apple-Präsentation auch Software auf dem Programm. Neuigkeiten gab es für die Office-Suite iWork und das Programmpaket iLife.

Neben zahlreichen neuen Funktionen und Verbesserungen in Keynote und Pages (wie besserer Unterstützung von Word-Dokumenten) hat Jobs gestern ein komplett neues Programm vorgestellt: Numbers. Dabei handelt es sich um ein Tabellenkalkulationsprogramm, das wohl Excel Konkurrenz machen soll. Dank Importfunktion kann man bereits bestehende Excel-Dokumente einfach importieren. Generell soll man "schick aussehende Tabellenkalkulationen sehr schnell erstellen" können (O-Ton Jobs).

Apple Numbers

Praktischerweise hat Apple eine Testversion vom neuen iWork hier online gestellt, so dass man sich vor dem Kauf gründlich von allen neuen Funktionen überzeugen kann.

Das iLife-Update nennt Jobs "den größten Schritt seit wir es eingeführt haben". Alles in allem sind bei sämtlichen Programmen neue Funktionen hinzugekommen, die ich nicht unbedingt als revolutionär bezeichnen würde, die aber durchaus einen großen Nutzen haben.iPhoto hat ab sofort die Funktion, die Fotoarchive anhand der Anlässe zu sortieren. Wenn man also kein Datum mehr im Hinterkopf hat, reicht es, zu wissen, dass man die Fotos einer bestimmten Hochzeit sucht.

Sollte man .Mac-Kunde sein, kann man mit iPhoto ab sofort ganz einfach seine Web-Galerie organisieren. Vor allem für iPhone-User dürfte eine Neuerung besonders interessant sein: Mit der iPhone-Kamera geschossene Bilder kann man nun mit einem Tasten- bzw Displaydruck die Bilder direkt an die Web-Galerie schicken. Voraussetzung: ein .Mac-Mailaccount muss auf dem Telefon eingerichtet sein.

Für all jene, die gerne zu Hause ihre Fotos drucken, bietet iPhoto nun die Möglichkeit, die gewünschten Bilder auch noch mit Layouts und Text zu vesehen.

Wichtigstes Featureupdate für iMovie: Einfaches konvertieren von Videos auf YouTube- bzw generell internetfähiges Format. Auch iMovie ist ab sofort angeschlossen an .Mac und lässt den User die vorbereiteten Videos schnell in die Web-Galerie schubsen.

iWeb unterstützt ab sofort GoogleMaps und Googles AdSense ebenso wie Widgets. So kann man mit dem Programm nun noch viel einfacher seine Site optimieren.

Auch für das Aufnahmeprogramm GarageBand gibt es ein paar Neuigkeiten. Multi-Take Recording erlaubt es, diverse Takes aufzunehmen und sich später dann den besten herauszupicken. Sobald man sich entschieden hat, sind die anderen Aufnahmen aber nicht für immer verloren, sie werden mit abgespeichert und man kann notfalls noch Tage später darauf zugreifen. "Magic GarageBand" bietet dem Nutzer eine große Auswahl an verschiedenen Genres zur Auswahl, so dass man schön mit Stilen spielen kann.

 

Besonders sparsam war Apple bei iDVD. Da gibt es neben einigen neuen Themes und leicht optimierter Speicher- und Brennfunktion nichts neues.

Alle Neuerungen finden sich auf der Apple-Website . Demnächst wird es hier bei neuerdings.com einen Test der neuen Funktionen geben.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!