15.12.10

iGrill: Grillen mit dem iPhone

iGrill

Mit dem iGrill kann man per iPhone beobachten, ob das Fleisch auch wirklich die richtige Temperatur hat.

Ich warte zwar immer noch auf die Bluetooth-Webcam im Backofen, aber der iGrill scheint zumindest schon mal ein Gerät zu sein, das in die richtige Richtung zielt. Es mag angesichts der Jahreszeit auch noch ein klein wenig zu früh sein, sich über das Grillen zu unterhalten, aber man kann ja nie früh genug mit der Planung starten. Der iGrill besteht aus zwei Komponenten: einen mit Bluetooth aufgepeppten Thermometer und einer Applikation für iPhone/iPad. Zusammen sollen sie das Grillgut vor dem Verkohlen retten.

Den Fühler des Thermometers stopft man wie gewohnt ins Fleisch hinein, so dass es die Kerntemperatur messen kann. Per Bluetooth koppelt man es dann mit seinem iPhone und startet die zugehörige App. Mit deren Hilfe kann man sehen, wie warm dem Grillzeug mittlerweile geworden ist und wieviele Minuten es noch dauert, bis man seinen Gästen das Essen servieren kann. Statt stundenlang am Grill zu stehen, kann man also entspannt mit seinem iPhone angeben.

Schöne Idee, allerdings nicht ganz günstig. Die Applikation gibt es umsonst, für das Thermometer muss man allerdings knapp 100 Dollar aufwerfen. Und mit Fahrenheit muss man auch umgehen können, aber die App zeigt die Temperatur auch in Celsius. Zu bekommen bei iGrill.

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer