20.01.09

HTC T-Mobile G1: Der Android ist gelandet

Das T-Mobile G1 basiert auf dem Google-Betriebssystem Android (Bild: T-Mobile)

Auf einer Pressekonferenz hat T-Mobile den Roboter aus dem Sack gelassen: das HTC-Smartphone G1 mit Google-Betriebssystem "Android" wird in Deutschland ab 2. Februar 2009 verkauft.

Das G1 wird es in zwei Farben (schwarz und weiß) geben. Bekannte Ausstattungsmerkmale sind das verschiebbare Display, das eine kleine Tastatur freigibt sowie die Seele, die von Google stammt. Außerdem hat das G1 alles, was ein Smartphone braucht: UMTS, WLAN, GPS, Bluetooth etc. Das wichtigste sind jedoch die Programme. Ähnlich wie bei Apple gibt es auch (sogar schon jetzt) sinnvolle Applikationen, die man gegen geringen Obolus auf sein Handy laden kann.

In Deutschland funkt das G1 im GSM-Netz sowie via UMTS/HSDPA mit einer maximalen Download-Datenrate von 7,2 Megabit je Sekunde. Alternativ gibt es noch WLAN nach IEEE 802.11g. Damit dürften die meisten mobilen Anwendungen ihre Inhalte relativ zügig aus dem Internet beziehen können. Apropos Internet: das Gerät basiert auf Google-Diensten, die permanent online gehen. Wer sich im Ausland befindet, muss dann mit nicht unerheblichen Roaming-Kosten rechnen.

Applikationen

Da Amazon in Deutschland noch keinen Download von Musik anbietet, müssen die Anwender auf diesen Service bei uns leider verzichten. Dafür können Sie sich im "Android Market" neue Applikationen dazu kaufen oder kostenlos herunterladen. Weil das System in anderen Ländern schon längere Zeit auf dem Markt gibt und dort auch ein Programmierwettbewerb lief, gibt es bereits eine Vielzahl von G1-Programmen. Integriertes GPS sowie ein "Motion Sensor" versprechen ähnlich interessante Anwendungen wie es für das iPhone gibt - an dem wird sich das G1 natürlich messen lassen müssen.

Kosten

T-Mobile wirbt mit "Preisen ab 1 Euro", tatsächlich muss man mindestens knapp 45 Euro monatlich für den S-Tarif zahlen, um das Handy so günstig zu erwerben. Der Einstiegstarif von etwa 25 Euro monatlich verlangt, dass der Käufer circa 60 Euro für das Handy "auf den Tisch legt". Je nach Handy-Tarif sind darin diverse Optionen enthalten oder auch nicht, unter anderem eine der mittlerweile bei Smartphones üblichen "Nicht-wirklich"-Flatrates für den Internetzugriff. Je nach gewählter Variante wird nach 300 MB bzw. 1 GB auf 64 Kilobit je Sekunde zurückgeschaltet. Wer sich für die "Alles-außer-den-Alpen-Flach"-Pauschale "L" entscheidet, zahlt knapp 120 Euro im Monat.

Für die Feinheiten kann man sich in die T-Mobile-Tabelle vertiefen (Tipp: die Details zu den Tarifen stehen unten bei Punkt 2, wir empfehlen, die Darstellung im Browser zu zoomen und den Text mit gedrückter Maustaste blau zu unterlegen). Darin enthalten ist ein weiteres entscheidendes Detail: Die Nutzung der Datenflatrate durch einen Computer oder in einem USB-Funkstick ist nicht erlaubt, auch nicht mit einer Zweitkarte. Man darf also nur mit dem G1 surfen.

Technische Daten

  • Prozessor: Qualcomm MSM7201A, 528 MHz
  • Display: 3,2 Zoll (8,1 cm) Diagonale, berührungsempfindlich, 480 x 320 Pixel, 65 Tsd. Farben
  • Bedienung: Trackball, QWERTZ-Tastatur, Touchscreen
  • Integrierte Kamera: 3,2 Megapixel, Autofocus
  • Betriebssystem: Google Android
  • Mobilfunksysteme: UMTS/HSDPA (7,2 MBit/s Upload, 2 MBit/s Download), Quadband GSM/GPRS/EDGE)
  • Schnittstelle: HTC ExtUSB (11-Pin Mini-USB und Audioanschluss)
  • Funkschnittstellen: WLAN 802.11b/g, Bluetooth 2.0 EDR
  • Preise: abhängig vom gewählten Tarif - XS (24,95 Euro/Monat): 59,95 Euro; S (44,95), M (59,95) oder L (119,95): je 1 Euro
  • Software: G1 Browser, Kalender, Android Market, Shop Savy, Maps, Youtube, Google Mail, weitere aus dem "Android Market"
  • Speicher: 256 MB ROM, 192 MB RAM, bis zu 8 GB microSDHC
  • Akku-Laufzeit: ca. 7 Std. Sprechzeit, ca. 400 Std. Standby
  • Maße: 55,7 mm x 117,7 mm x 17,1 mm
  • Gewicht: 55 g

Website zum T-Mobile G1

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!