Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

17.02.09

HTC Magic: Android ist bei Vodafone gelandet

HTC Magic - Android jetzt auch bei Vodafone

Vodafone bringt mit dem HTC Magic ein neues Android Telefon auf den Markt. Was kann das "G2" besser?

"G2" hört man nicht so gerne bei Vodafone, aber das neue Handy des Providers ist nun mal Nummer Zwei des sogenannten "Google Handys". Nach T-Mobile, deren Exklusivvertrag mit Android Ende Februar ausläuft, kommt nun Vodafone mit einem Andriod-Handy. Das war auch nötig, denn die Konkurrenz aus Bonn hat schon das iPhone und war mit dem G1 ja etwas schneller auf dem Markt. Das HTC Magic, dass auch in Deutschland vertrieben werden soll, kommt dem iPhone vom Konzept her ein Stück näher:

Man hat es beim erstem Blick auf die Beta der neuen Andriod Version namens Cupcake schon gesehen, dass sich Google auch auf Handys einlässt, die keine ausschiebbare Tastatur haben. Und das dies wohl schnell kommen würde. Nun hat Vodafone auf der MWC in Barcelona das neue Handy vorgestellt.

Dabei ist das Magic reichhaltig ausgestattet. WLAN, HSDPA, UMTS, EDGE, Bluetooth und GPS sind sowieso eingebaut, denn ohne diese Dinge ist Andriod mit seiner ständigen Synchronisation arg beschnitten. Dazu gibt es eine 3.2 MP Kamera, die aber wie das G1 ohne Blitz auskommen muss.

Gesteuert wird das Handy, wie beim iPhone, mittels einer Onscreen-Tastatur. Es hat also keine QWERTZ Tasten, man muss alles über den Bildschirm steuern. Da bin ich mir bei Android nicht so sicher. Das G1, das ich gerade zum Test habe, ist verglichen mit dem iPhone etwas schwieriger auf dem Touchscreen zu bedienen. Kann aber gut sein, dass diese Probleme mit dem Cupcake Update vorbei sind.

Das Display ist auch nicht größer geworden. Man setzt auf ein 3,2 Zoll großes Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixeln. Der Akku ist minimal stärker (1.340 mAh statt 1.150 mAh). Damit soll die Sprechzeit um knapp eine Stunde ansteigen. Nach meiner Erfahrung mit dem G1 ist das aber immer noch deutlich zu wenig.

Preise nennt Vodafone noch nicht. Auch nicht, ob man sich endlich mal dazu durchringen kann, den Prepaid Kunden ein vernünftiges UMTS Angebot zu machen. Denn das Magic wird nur mit einer kompletten Datenflatrate funktionieren.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer