07.12.09

HTC Handys: Salsa, Tera, Bravo in der Pipeline

HTC Legend - Eins der neuen HTC Handys (Bild: HTC)

HTC bringt 2010 offensichtlich eine ganze Reihe neuer Handys auf den Markt, darunter auch neue Android-Modelle.

Dass 2010 das Jahr der Smartphones werden wird, ist ohne hellseherische Fähigkeiten erkennbar. Die Technologie wird in Massen produziert, also werden die Einkaufspreise für große Displays und CPUs sinken. Dazu kommt, dass die Provider eine Chance sehen, die Kunden nach und nach in neue, dem Internet angepasst, Verträge zu bewegen. Da wird man wohl versuchen, vor allem im Preissegment zwischen 200 und 300 Euro neue Smartphones zu etablieren. Von HTC gibt es eine "nicht offizielle" Vorschau:

HTC Legend

Es soll sich um den Nachfolger des HTC Hero (hier G2 genannt) handeln, der gegen Ende des ersten Quartals auf den Markt kommen soll. Interessantes Detail dürfte das OLED-Display sein, das mit hoher Auflösung für Energieeffizienz und kristallklares Bild sorgen dürfte. Als Prozessor soll ein Qualcomm MSM 7227 zum Einsatz kommen, also jene CPU, die schon das HTC Hero antreibt. UMTS, WLAN, GPS, Bluetooth, 3.5mm Kopfhöreranschluss und eine 5-Megapixel-Kamera dürften als Ausstattungsmerkmal reichen, um einige Kunden zu finden. Vermutlich wird Android zum Einsatz kommen, ob man die Sense-Oberfläche weiter entwickelt, ist nicht klar, aber ich gehe mal davon aus.

HTC Salsa

Das Salsa ist interessant, weil es das erste HTC-Handy mit einer Tastatur in der unteren Gehäusehälfte ist, wie man sie vom Blackberry oder dem Nokia E72 kennt. Damit geht man auf die Kundenwünsche ein. Hier gibt es ebenfalls das volle Ausstattungsprogramm, allerdings mit dem Qualcomm MSM 7225 und einer 3.2-Megapixel-Kamera etwas schwächeres Zubehör. Das lässt die Vermutung zu, dass man beim Preis die 300-Euro-Marke anpeilt. Martkeinführung wird laut der inoffziellen Quelle der April 2010 sein.

HTC Bravo

Mittlerweile ist bekannt, dass Android schon einen ordentlichen Prozessor verlangt. Es geht mit 500 MHz, aber besser ist es, wenn man eine Schippe drauf legt. Das "Buzz" soll mit dem neuen "Snapdragon"-Prozessor von Qualcomm mit 1 GHz ausgestattet sein. Das dürfte zwar Akkulaufzeit kosten, dafür arbeitet dann Android aber auch vernünftig schnell. Ein 3.7-Zoll großes Display sorgt für klare Sicht, ansonsten auch hier das volle Ausstattungsprogramm. Plus: Es kommt zur Rückkehr der austauschbaren Cover! Tatsächlich etwas, was viele Kunden vermissen, was aber leider auch die Preise der Handys in die Höhe treibt. Ich nehme an, dass man das Buzz nicht unter 450 Euro bekommen wird. Start: April 2010.

HTC Tera, Trophy, Photon

Die Arbeitstiere von HTC, vermutlich alle in der Nähe oder als Nachfolger des HTC TouchPro angesiedelt. Als Betriebssystem bekommt man hier sicher Windows Mobile 3.5, die Ausstattung variiert minimal zwischen den Geräten. Die Displaygröße und die Frage, ob man eine Onscreen-Tastatur, einen Slider oder eine feste Tastatur möchte, muss man selber beantworten. Auch hier gibt es das volle Ausstattungspaket. Der Preis wird zwischen 400 und 600 Euro liegen.

Wie man sieht: HTC setzt wohl voll auf den Smartphone-Trend. Ein Handy ohne WLAN ist erst gar nicht im Angebot. Die HTCs werden sicher nicht zu den billigsten Handys auf dem Markt gehören, aber sie werden eine Menge Käufer finden. Die Namen der Handys werden sich aber vermutlich noch ändern.

Via Intomobile

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!