19.10.10

HTC Gratia: Kompakter Androide

HTC Gratia

HTC bringt mit dem Gratia ein kompaktes Handys, das mit Android 2.2 läuft.

Im Moment gibt es eine Tendenz dazu, dass Handys immer größer werden. 4 Zoll große Displays sind keine Seltenheit mehr, führen aber dazu, dass man das Telefon kaum noch in der Hosentasche unterbringen kann. Geschuldet ist dies dem Umstand, dass der Nutzer einen großen Bildschirm braucht, wenn er im Netz unterwegs ist oder das Handy auch als Navigationsgerät im Auto nutzen möchte. Es geht aber kompakter, wie HTC mit dem Gratia zeigt.

Mit Abmessungen von 104 x 58 x 12 Millimeter ist das Telefon verhältnismässig klein. Das Display misst immerhin noch 3,2 Zoll und verfügt über eine Auflösung von 320 x 480 Pixeln. Der Prozessor von Qualcomm ist mit 600 MHz getaktet, was inzwischen schon als langsam gelten muss.

Auch bei der Kamera muss man mit einer Einschränkung leben. Sie leistet zwar die üblichen 5 Megapixel, muss aber ohne Blitz auskommen. Den hat man offenbar nicht mehr im kleinen Gehäuse unterbekommen. UMTS, WLAN, Bluetooth (2.1) und A-GPS sind mit dabei. Auffällig ist noch, dass der Telefonspeicher immerhin 384 MB groß ist. Das ist bei Android nicht unwichtig, weil sich viele Applikationen dort und nicht auf der SD-Karte installieren. Immerhin lässt die Android 2.2 Version die Verwendung von Apps auf der Karte zu.

Das Gratia wird im November im Handel erhältlich sein, einen Preis nennt HTC aber nicht. In den USA kostet das baugleiche HTC Aria 369 Dollar.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!