30.10.08

HP Mini 1000: Netbook Nummer 548964

Jetzt endlich auch mit Atom-Prozessor: HP Netbook

HP springt mit dem HP Mini 1000 auf den schon etwas längeren fahrenden Netbook-Zug auf und versucht über das Design zu punkten.

Mittlerweile haben so viele Firmen Netbooks auf den Markt gebracht, dass man sich fragen muss, wer eigentlich immer noch keinen im Regal hat. Spontan fällt mir da Apple ein, aber bei deren Produkt Portfolio macht ein Netbook auch nur begrenzt Sinn. Für HP gelten da andere Regeln und so wirft man jetzt noch rechtzeitig vor Weihnachten den HP Mini 1000 auf den Markt:

Eine kleine Vorschau auf eine Design Variante des neuen Rechners hatte HP schon vor einigen Wochen gegeben (Wir berichteten). Jetzt sind die technischen Daten raus, die allerdings kaum jemanden überraschen werden, der schon mal nach einem Netbook geschaut hat. Es werkelt ein Intel Atom Prozessor mit 1,6 Ghz, es gibt 1 GB RAM, eine 60 GB Festplatte, 2 USB 2.0, Webcam, SD card Reader; eSATA Port und WLAN. Bluetooth gibt es allerdings nur optional, was etwas enttäuschend ist.

Ebenfalls Sorgen macht mir der kleine Drei-Zellen-Akku, der jetzt nicht gerade massive Leistung verspricht. Bleibt aber abzuwarten, ob HP da von seiten der Software getrickst hat, um den Stromverbrauch möglichst niedrig zu halten. Ansonsten dürfte die Zwei-Stunden-Barriere nur schwer geknackt werden.

Mal abgesehen vom hübschen Design spricht jetzt nicht allzu viel für den HP. Vor allem bei der Akku-Leistung sieht der HP Mini 1000 nicht so gut aus, wie die Konkurrenz. Preislich liegt man allerdings auf dem Niveau der anderen. Für ca. 399 Euro soll der kleine HP ab November weltweit erhältlich sein.

HP Pressemeldung (Englisch)

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer