25.09.09

Honda U3-X: Barhocker-Fahrzeug

Honda U3-X - Einradfahren für alle (Bild: Honda)

Honda will mit dem U3-X, einem "Personal Mobility"-Gerät, die Welt mobilisieren. Wenigstens im Büro.

Der fahrende Barhocker U3-X von Honda ist ein "personal-mobility-device", das die Welt so revolutionieren dürfte, wie es schon der Segway getan hat: Gar nicht.

Das U3-X von Honda sieht etwas seltsam aus, mit viel Fantasie ähnelt es einer großen Acht, andere würden es mit einem Einrad vergleichen. Und egal wie blöd man aussieht, wenn man darauf sitzt, irgendwie ist man ziemlich cool auf dem U3-X. Das Versuchen jedenfalls die Bosse von Honda am Pressetermin zu vermitteln (siehe Bildstrecke und Video unten).

Honda hat das Wissen aus früheren Projekten in dieses Fahrzeug einfließen lassen. So ist zum Beispiel das Balancesystem aus dem Roboter Asimo übernommen worden.

Da es kein Steuerrad oder einen Lenker gibt, muß man seine Hände an den Griffen am Sitz belassen, um nicht herunterzufallen. Die Bewegungsrichtung wird durch die Veränderung des Körperschwerpunkts erreicht. Dabei ist das U3-X von Honda in der Lage, in jede Richtung zu fahren.

<object classid="clsid:d27cdb6e-ae6d-11cf-96b8-444553540000" width="425" height="344" codebase="http://download.macromedia.com/pub/shockwave/cabs/flash/swflash.cab#version=6,0,40,0"><param name="allowFullScreen" value="true" /><param name="allowscriptaccess" value="always" /><param name="src" value="http://www.youtube.com/v/oQEOLu4Dbq0&amp;hl=en&amp;fs=1&amp;rel=0" /><param name="allowfullscreen" value="true" /><embed type="application/x-shockwave-flash" width="425" height="344" src="http://www.youtube.com/v/oQEOLu4Dbq0&amp;hl=en&amp;fs=1&amp;rel=0" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true"></embed></object>

Je nachdem, in welche Richtung man das Gewicht verlagert, fährt man los. Was Aussieht wie ein großes Rad ist tatsächlich eine Anordnung von vielen Kleinen. Dabei muß man selbst gar nicht so sehr auf die Balance achten, der U3-X kontrolliert ständig die Position und steuert bei Bedarf nach. Das gesamte Einrad wiegt nur 10 kg und läßt sich bei Nicht-Benutzung bequem an einem Henkel hinter sich herziehen, das dürfte öfter der Fall sein als einem lieb ist, denn der Lithium-Ionen Akku kommt nur auf eine Betriebszeit von 60 Minuten.

Wer also in solch eine missliche Lage kommt, klappt den Sitz ein, die Fußstützen hoch und hat ein kompakt zu ziehendes oder tragendes Achterchen.

Honda wird seine neue Schöpfung auf der 41. Tokyoter Motor Show am 24. Oktober präsentieren. Es sieht vielversprechend aus.

Pressemitteilung Honda U3-X

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!