Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

29.05.10

Hiriko Citycar: Fahren, Falten, Parken

Hiriko Citycar

Hiriko ist ein neues Citycar-Konzept, bei dem sich das Auto zum Parken zusammenfaltet - und das ist nur eine der pfiffigen Ideen, die darin umgesetzt wurden.

 

Das Hiriko ist ein Konzept für ein Citycar, das noch sparsamer umgeht - und zwar nicht nur mit den Energieressourcen, sondern auch mit dem Parkplatz, der bekanntermaßen in den Städten immer knapper wird. Die Entwickler bei Hersteller Denokinn und vom MIT haben sich bei der Entwicklung des Hiriko offensichtlich bei Kinderwagen abgeguckt, dass ein Auto auch platzsparender untergebracht werden kann, wenn es nicht fährt - indem man es zusammenklappt. Wenn es in seine Position gefahren ist, verschieben sich die Teile ineinander und machen das Auto so noch schmaler, als es sowieso schon ist - von "smarten" 2,50 auf 1,50 Meter.

Weitere pfiffige Details sind vier einzelne Elektro-Radnabenmotoren an den vier einzeln lenkbaren Rädern. So können die Autos genau in die passende Position platziert werden, bevor sie sich zusammenklappen.

Und wenn es fährt, können die bis zu zwei Passagiere maximal 120 km unterwegs sein, bevor die nächste Aufladung fällig ist. Auch die Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h spricht für die Nutzung in der City - und last but not least der Name: "Hiriko" ist nicht japanisch, sondern baskisch und heißt "für die Stadt".

<object id="flashObj" classid="clsid:d27cdb6e-ae6d-11cf-96b8-444553540000" width="486" height="412" codebase="http://download.macromedia.com/pub/shockwave/cabs/flash/swflash.cab#version=6,0,40,0"><param name="Movie" value="http://c.brightcove.com/services/viewer/federated_f9/63996642001?isVid=1" /><param name="Src" value="http://c.brightcove.com/services/viewer/federated_f9/63996642001?isVid=1" /><param name="WMode" value="Window" /><param name="Play" value="-1" /><param name="Loop" value="-1" /><param name="Quality" value="High" /><param name="Menu" value="-1" /><param name="Base" value="http://admin.brightcove.com" /><param name="AllowScriptAccess" value="always" /><param name="Scale" value="ShowAll" /><param name="DeviceFont" value="0" /><param name="EmbedMovie" value="0" /><param name="BGColor" value="FFFFFF" /><param name="SeamlessTabbing" value="0" /><param name="Profile" value="0" /><param name="ProfilePort" value="0" /><param name="AllowNetworking" value="all" /><param name="AllowFullScreen" value="true" /><param name="src" value="http://c.brightcove.com/services/viewer/federated_f9/63996642001?isVid=1" /><param name="name" value="flashObj" /><param name="bgcolor" value="white" /><param name="flashvars" value="videoId=88425887001&amp;playerID=63996642001&amp;domain=embed&amp;dynamicStreaming=true" /><param name="allowfullscreen" value="true" /><param name="wmode" value="Window" /><param name="quality" value="High" /><embed id="flashObj" type="application/x-shockwave-flash" width="486" height="412" src="http://c.brightcove.com/services/viewer/federated_f9/63996642001?isVid=1" flashvars="videoId=88425887001&amp;playerID=63996642001&amp;domain=embed&amp;dynamicStreaming=true" name="flashObj" allowfullscreen="true" allownetworking="all" profileport="0" profile="0" seamlesstabbing="0" bgcolor="white" embedmovie="0" devicefont="0" scale="ShowAll" allowscriptaccess="always" base="http://admin.brightcove.com" menu="-1" quality="High" loop="-1" play="-1" wmode="Window" movie="http://c.brightcove.com/services/viewer/federated_f9/63996642001?isVid=1"></embed></object>

An die BMW Isetta erinnert das Konzept des Frontausstiegs - alternative Varianten wurden auch mit seitlichem Ausstieg vorgesehen.

<object classid="clsid:d27cdb6e-ae6d-11cf-96b8-444553540000" width="480" height="292" codebase="http://download.macromedia.com/pub/shockwave/cabs/flash/swflash.cab#version=6,0,40,0"><param name="allowFullScreen" value="true" /><param name="allowscriptaccess" value="always" /><param name="src" value="http://www.youtube.com/v/iLeLCzwlraw&amp;hl=de_DE&amp;fs=1&amp;" /><param name="allowfullscreen" value="true" /><embed type="application/x-shockwave-flash" width="480" height="292" src="http://www.youtube.com/v/iLeLCzwlraw&amp;hl=de_DE&amp;fs=1&amp;" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true"></embed></object>

Neu ist auch das Konzept, wie man das Auto der Allgemeinheit zur Verfügung stellen möchte. So sollen die Hirikos an öffentlichen Mietstationen zur zeitweisen Nutzung jedem zur Verfügung stehen, der sie braucht - "Mobility on demand" nennt Denokinn das. Demnächst soll das erst einmal in fünf noch nicht näher genannten Städten ausprobiert werden.

Stichwort Ausprobieren: Das Hiriko Elektroauto wird am 5. Juni während der "langen Nacht der Wissenschaften" im EUREF-Institut Berlin (Torgauer Straße 12-15, 10829 Berlin) zu sehen sein.

(via Tagesspiegel)

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer