29.01.14

HiddenRadio2: Der Bluetooth-Lautsprecher mit dem magischen Touch

Wer auf reduziertes Design steht, wird den HiddenRadio2-Lautsprecher lieben.

Wer einen Bluetooth-Lautsprecher sucht, der auch noch gut aussieht, der sollte einen Blick auf den "HiddenRadio2" genannten Vertreter werfen. Die erste Version war ein großer Hit auf Kickstarter und der Nachfolger will nun alles noch besser machen.

 

Die beiden Designer John Van Den Nieuwenhuizen und Vitor Santa Maria wollen es noch einmal wissen: Mit HiddenRadio2 stellen sie die neue Version ihres erfolgreichen Erstlings vor. Die Grundidee bleibt gleich: Der kompakte Bluetooth-Lautsprecher ist ein Designerstück, dessen eigentlicher Zweck im Ruhezustand nicht erkennbar ist. Aber wo man beim ersten HiddenRadio noch selbst Hand anlegen musste, wirkt jetzt ein Hauch Magie. Zugleich soll der Klang wesentlich verbessert worden sein.

Auf den ersten Blick hat sich das Design kaum verändert. Aber der Unterschied zeigt sich schon beim Einschalten: Beim ersten HiddenRadio drehte man die obere Hälfte manuell nach oben, beim neuen Modell reicht ein Fingertipp und mit einer elegant-langsamen Bewewgung streckt sich der Lautsprecher wie von Geisterhand. Denselben Effekt erreicht man, wenn man auf einem verbundenen Smartphone die Musik startet. Über die touchsensitive Oberseite lassen sich weitere Funktionen steuern: Man kann beispielsweise die Lautstärke verändern, zum nächsten Titel springen oder auch die Musik anhalten.

Wer sich gleich mehrere Lautsprecher anschafft, kann sie individuell benennen und je nach Bedarf ansprechen. Wer ein Smartphone mit NFC besitzt, kann die gewünschte Box einfach damit antippen, um sie auszuwählen. Es lassen sich zudem zwei der HiddenRadio2s so verbinden, dass sie als Stereolautsprecher agieren. Nicht zuletzt kann man den Bluetooth-Speaker wie viele seiner Konkurrenten auch als Freisprecheinrichtung benutzen, was für Telefonate ebenso klappen soll wie für die Sprachsteuerung des eigenen Smartphones.

Die Macher haben nach eigenen Angaben zudem den Sound deutlich verbessert. Er soll nun nach ihren Worten die Stärken kleiner und großer Lautsprecher vereinen. Sie belegen das mit einigen vergleichenden Frequenzkurven. Inwiefern man ihnen das so aus der Ferne glaubt, bleibt sicherlich jedem selbst überlassen. Auch kleine Lautsprecher können einen vernünftigen Klang haben, aber ich würde meine Erwartungen dennoch im Rahmen des physikalisch Machbaren belassen. Immerhin: Das innere Volumen soll sich gegenüber dem Vorgänger verdoppelt haben.

Hier das Werbevideo von Kickstarter für HiddenRadio2, das die wesentlichen Features demonstriert:

Preise und Lieferbarkeit

Umgerechnet rund 120 Euro soll man via Kickstarter vorschießen, um sich ein HiddenRadio2 zu sichern. Diese Modelle gibt es nur in Silber. Der internationale Versand ist in dem Preis schon enthalten. Ein Zweierpack wird für 200 Euro inklusive Versand angeboten. Hier hat man die Auswahl zwischen Schwarz und Silber. Und wer es lieber bunter mag, sichert sich für einige Euro mehr einen Zweierpack in einer der Farben, die es nur für Kickstarter-Unterstützer geben soll. Der Versand für alle Modelle ist für Juni 2014 geplant.

Weitere Informationen findet ihr hier auf der Kickstarter-Projektseite. Gefunden haben wir HiddenRadio2 bei den Kollegen von TechCrunch.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!