21.09.08

Hewlett Packard TouchSmart IQ800i: Patschen erlaubt

Hängt an der Wand und gehorcht jeder Hand: HP TouchSmart IQ800

Mit dem Q haben sie's ja in Texas, seitdem Compaq akquiriert wurde: Hewlett Packard stellt jetzt die TouchSmart-IQ-Computerserie vor, bei der alte und neue Ideen miteinander kombiniert werden. Das Flaggschiff IQ 800 soll im Wohnzimmer von allen in der Familie benutzt werden.

 

Dazu ist der Bildschirm nicht nur 25,5 Zoll groß, sondern der im Gehäuse steckende Computer kann auch "mitti Fingers" bedient werden - er hat einen Touchscreen und ist auch sonst üppig ausgestattet: mit Core 2 Duo-Prozessor, schneller Grafikelektronik (NVIDIA GeForce 9600M mit PureVideo HD), 4 GB RAM und 500-GB-Festplatte.

Der 25,5-Zoll-Bildschirm bietet "Mehr-als-Full HD-Auflösung" (1.920 x 1.200 Pixel) und ist ein "Touch-Screen": Windows lässt sich per Finger bedienen. Eine eigens entwickelte Software soll es den Anwendern besonders einfach erlauben, per Geste Videos oder Fotos anzuschauen. Sogar eine Schriftenerkennung ist möglich.

Was sich nicht schlecht anhört, ist aber nicht sehr konsequent gedacht, denn meist sitzt man im Wohnzimmer ja auf dem Sofa weit entfernt und möchte lieber per Fernbedienung, Maus oder Tastatur auf den PC zugreifen. Die liegen dem Gerät zwar auch bei, doch dabei handelt es sich um konventionelle Bedienelemente (immerhin kabellos). Einen Vorteil hat der Touchscreen: die Oberfläche ist nicht so empfindlich wie bei konventionellen Monitoren und nimmt es nicht übel, wenn der Nachwuchs in der Begeisterung über die Sendung mit der Maus seine Patschehändchen nicht bei sich halten kann.

Blu Ray ja, HDTV-Tuner fraglich

Der Full-HD-Monitor bekommt sein hochauflösendes Futter von Blu Ray-Discs und bietet auch einen TV-Tuner. HP verrät allerdings (noch) nicht, welche Technologie dahinter stecken soll und ob sie auch HD-Content aus dem Kabel oder von der Schüssel darstellt, denn außer der blumigen Pressemeldung finden sich nicht viele Fakten auf der HP-Website. Was HP für das US-Modell verspricht (HD-Tuner), kann in diesen unseren Landen ganz anders aussehen.

Integrierte Webcam und Mikro unterstützen das Gruppenkuscheln per Skype oder einem anderen Messenger. Seitlich kann ein "HP Pocket Media"-Laufwerk eingeschoben werden, um Daten zu sichern oder zu einem anderen System zu transportieren. Eine Beleuchtung am Rand sorgt für einen rudimentären "Ambilight"-Effekt. Vier Lautsprecher sorgen für den passenden Klangteppich.

Fazit

Der Hewlett Packard TouchSmart IQ800 ist vom Prinzip her eine gute Idee, wenn auch mit etwa 1.900 Euro ziemlich teuer. Der Monitor ist groß genug, um wenigstens ein wenig Kinofeeling aufkommen zu lassen. Der Touch-Screen ist eine nette Beigabe, aber im Wohnzimmerumfeld kein Kaufargument. Wenn HP neben dem Blu-Ray-Laufwerk tatsächlich einen HDTV-Tuner einbaut, ist das Gerät ein guter und bis zum Ende durchdachter Media-PC. Ab Ende Oktober soll er in den Regalen stehen.

Technische Daten*

  • Modell: HP TouchSmart IQ800

  • Preis: ab ca. ? 1.900

  • Prozessor: Intel Core 2 Duo T5850 (2,16 GHz)

  • Grafik: NVIDIA GeForce 9600M

  • Sonstige Ausstattung: 4 GB RAM, 500 GB Festplatte, Blu-Ray-Disc-Laufwerk, TV-Tuner, 5-in-1-Card-Reader, WLAN 802.11 a/b/g/n (max. 300 MBit/s., Bluetooth, HP TouchSmart-Software, Windows Vista Home Premium, div. Anwenderprogramme

Pressemeldung von HP

US-Website der HP IQ-Serie

*Informationen teilweise von der HP Website (nur englisch, Spezifikationen können für Europa abweichen)

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!