14.01.09

Hewlett Packard Firebird mit Voodoo DNA: Man sagt, er habe magische Kräfte

Dank Flüssigkühlung schnell und leise: HP Firebird (Bild: Hewlett Packard)

Auf der CES stellte Hewlett Packard einen neuen Computer vor, mit dem der Hersteller nach eigenen Angaben keinerlei Kompromisse eingehen will: Firebird mit Voodoo DNA.

Die mit Quadcore-CPU Intel Core 2 Duo und SLI-Doppelgrafikkarte GeForce 9800S von NVidia ausgestatteten Systeme verfügen daneben über 4 Gigabyte RAM, SoundBlaster XFi sowie wahlweise Blu Ray Disc und vor allem eine besonders effektive Art der Kühlung. Achja: Ein sleekes Design haben sie auch noch, das sich bewusst vom Standardoutfit abhebt. Außergewöhnlich sind auch die Preise: sie beginnen bei 1.799 US-Dollar, mit Vollausstattung kostet der Feuervogel etwa 2.100 USD.

Der Firebird ist Nachfolger des in Europa nie erschienenen Blackbird. Im Gegensatz zu ihm soll der Firebird besonders effektiv mit Energie umgehen und auch besonders leise agieren - dank einer Flüssigkühlung und dem extern untergebrachten Netzteil.

Er ist vor allem für Foto- und Video-Editing gedacht, zur Musikproduktion und nicht zuletzt zum Spielen. Er enthält neben der oben genannten Ausstattung zwei während des Betriebs austauschbare 250GB- bzw. 320-GB-Festplatten. Über die TV-Ausstattung sagt HP noch nichts, hier wird man externe Empfänger anschließen müssen. Ansonsten sieht HP den Computer als geschlossenes System, das mehr auf einfache Bedienung und hohe Leistung ausgelegt ist als auf flexible Erweiterbarkeit (siehe Video bei Hexus).

Ob der Firebird mit Voodoo DNA in Europa erhältlich sein wird, war noch nicht zu erfahren, in den USA kann er auf einer eigens dafür eingerichteten Website schon betrachtet und bestellt werden.

Produktflyer für HP Firebird 802

Produktflyer für HP Firebird 803

[via Hexus.net, im Video auf der verlinkten Seite stellt ein Produktmanager von HP das Gerät vor]

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!