Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

09.05.14

Hangout Case: Endlich kann das iPhone Flaschen öffnen und Zigaretten anzünden

Das iPhone macht sich nützlich!

Schon mal gewundert, warum sich jemand ein iPhone kauft, obwohl man doch für weniger Geld ein vergleichbares Smartphone bekommt? Das Hangout Case zeigt es mal wieder: Dank dieser Hülle kann das iPhone nun auch Flaschen öffnen und Zigaretten anzünden. Tja.

 

Ja, bei meinem Android-Smartphone kann ich mir meinen Lieblingsbrowser aussuchen und als Standard festlegen und noch tausende andere schöne Dinge tun, die das iPhone nicht kann (und wahrscheinlich auch nie können wird). Aber wenn es ums Zubehör geht, haben die Apple-Geräte regelmäßig die Nase vorn. Das ist auch kein Wunder: Das iPhone 4 und 4S haben schließlich das gleiche Design und ebenso das iPhone 5 und 5s. In Summe haben sich diese Geräte wie wild verkauft. Insofern haben beispielsweise Hüllenproduzenten mit nur zwei Varianten gleich Millionen von potenziellen Kunden. Das kann Android mit seiner Vielfalt an Designs und Hardware niemals nachahmen. Nicht einmal erfolgreiche Hersteller wie Samsung können die Finger vom Design ihrer Geräte lassen und stellen stattdessen Nachfolger vor, die kaum vom Vorgänger zu unterscheiden sind, aber eben trotzdem ein paar Millimeter hier und da anders sind.

Insofern wenig erstaunlich, dass so etwas wie das Hangout Case iPhone-only ist. Mancher wird sagen: Und das ist auch gut so.

Das Hangout Case richtet sich dabei offenbar an jene Großstadtindianer, die auch in Metropolen wie Berlin nicht auf Allwetterjacken von Jack Wolfskin oder Wanderschuhe verzichten können. Vielleicht haben sie auch noch ein Schweizer Offiziersmesser dabei, denn man kann ja nie wissen, wann die Zivilisation zusammenbricht. Und dann ist man wenigstens vorbereitet.

Während das iPhone ja eher ein Designerstück ist, das nach Samtkissen und schützender Glaskuppel ruft, will es das Hangout Case zum beinharten Device machen. Man kann dann mit dem iPhone nicht nur angeben oder sein Scheinleben in Social Media pflegen, sondern auch noch nützliche Dinge im echten Leben damit machen. Doch, wirklich. Diese Video führt die wesentlichen Features vor:

www.youtube.com/watch

Fassen wir zusammen: Ergänzt man sein iPhone 5 oder iPhone 5s um das Hangout Case, bekommt man ohne jeden Download diese drei Funktionen hinzu:

     

  1. Flaschen öffnen.
  2. Zigaretten oder Kerzen anzünden.
  3. Das iPhone an einem Stativ befestigen.

Und abgesehen davon soll das wertvolle Edel-Smartphone dann auch noch gegen tollpatschige Besitzer geschützt sein.

Wen das alles überzeugt, der kann sich jetzt eine von vier Farbvarianten aussuchen (Schwarz, Grau, Blau, Grün) und hat aktuell sogar noch die Chance, es zum „Early Bird“-Preis zu unterstützen: Mit umgerechnet 29 Euro inklusive internationalem Versand ist man dann schon dabei. Bereits im Juli 2014 sollen die Hüllen verschickt werden.

Wozu man sich allerdings für etliche hundert Euro so ein Designer-Schmuckstück wie das iPhone anschafft, um es dann in eine so abgrundtief hässliche Hülle zu stecken, steht auf einem anderen Blatt.

Weitere Informationen zum Hangout Case findet ihr hier auf Indiegogo . Gefunden haben wir es bei Gizmag.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer