Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

18.10.08

Handy-Uhr: Sprechklotz am Handgelenk

Die Handy-Uhr: Neu mit Touchscreen

Die neuste Version des Armbanduhr-Handys hat einen Touchscreen. In China scheint man sich von der Idee des Anschnall-Handys nicht lösen zu wollen.

Das Design gleicht etwas dem der Casio-Digitaluhren, die in den Achtzigern erstmals aufgekomen sind. Und überhaupt scheint die Idee eines Armbanduhr-Handys aus der Vergangenheit zu stammen: Wer trägt denn heute überhaupt noch eine Uhr am Handgelenk - es sei denn, sie sei aus Gold und er deutlich über dreissig Jahre alt?

Und: Wer möchte sich durch das Handgelenk-Format bei der Handy-benutzung einschränken lassen?

Nichts desto trotz halten die chinesischen Entwickler von ChinmaVision an der Armbanduhr-Telefonie fest und präsentieren das erste Uhren-Handy mit Touchscreen, das ausserdem eine Kamera und eine Aufnahmefunktion integriert hat.

Ausserdem weist das Uhren-Handy eine volle Nummern-Tastatur auf und hat einen Stift im Armband versteckt. Technisch ist das Gerät durchaus auf der Höhe: Neben Triband, GPRS und Bluetooth hat das Handy einen 160*128 1.4-Zoll-Bildschirm zum Filmegucken, bringt ein halbes Gigabyte integrierten Speicher und einen MicroSD-Kartenslot (nur bis 2GB) mit.

Die erfindungsreichen Geister von Chinavision haben das Telefon fürs Handgelenk für rund 90 Euro im Angebot.

 

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer