Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

29.06.17

Ratgeber

Ratgeber: So sichern Sie Ihre Handy-Kontakte


(Bild: Fotolia)

Back-up mit der Cloud: So synchronisieren Sie auf Ihrem iPhone oder Android-Smartphone Ihre Telefonnummern, Adressdaten und mehr.

Vor dem Handy-Wechsel müssen die Kontaktdaten gesichert werden

Oft ist es schneller passiert, als einem lieb ist: Das Smartphone gibt überraschend den Geist auf; Oder man kriegt von seinem Unternehmen ein neues Geschäftshandy gestellt. Viele Mobiltelefon-Besitzer haben in solchen Situationen Angst, dass ihre fleißig gesammelten Kontakte verlorengehen oder von Hand auf das neue Gerät übertragen werden müssen.

Diese Angst ist unbegründet, wenn Sie vorab ein automatisches Back-up der Kontaktdaten veranlasst haben. Das geht ganz einfach.

Smartphone-Kontaktdaten werden automatisch gesichert

Smartphones heißen unter anderem so, weil Sie damit stets ins Internet können. Viele Apps und Dienste laufen deswegen über die Cloud, also über spezielle Internet-Server. In der Cloud werden auch die Kontaktdaten Ihres Handys gespeichert – sofern Sie folgende Einstellungen vorgenommen haben.

So sichert man seine Kontaktdaten auf einem Android-Smartphone

Wechseln Sie von einem Android-Smartphone auf das nächste, geht der „Umzug“ in der Regel reicht einfach vonstatten, da alle wichtigen Daten bei Google gespeichert werden – dazu zählen auch Ihre Kontakte. Damit die Telefonnummern und Adressen wirklich auf dem Google Drive laden, müssen sie dort abgelegt werden. Oft ist das nicht der Fall, weil sich die Daten beispielsweise auf der SIM-Karte befinden. Hier müssen Sie zuerst die Kontakte zu Google kopieren bzw. verschieben.

Die entsprechende Option finden Sie, wenn Sie in die Kontakte-App Ihres Android-Smartphones gehen und die Einstellungen öffnen. Dort finden Sie einen Eintrag, der „Kontakte kopieren“ oder ähnlich benannt ist - je nach Smartphone-Modell kann diese Option etwas anders heißen. Achten Sie zudem darauf, dass wenn Sie in Zukunft einen neuen Kontakt anlegen, dass dieser mit dem Google-Konto verknüpft wird.

Beherzigen Sie die gerade genannten Ratschläge, werden automatisch alle Kontakte mit der Google-Cloud synchronisiert. Damit können Sie Ihre Einträge dann auch unter contacts.google.com abrufen oder editieren.

Wichtig: Aktivieren Sie in Ihren Smartphone- bzw. Android-Einstellungen unter „Konten“ > „Google“ den Punkt „Kontakte synchronisieren“. Nur so ist gewährleistet, dass in Zukunft alle Einträge vollautomatisch gesichert werden.

iPhone-Kontakte automatisch sichern – so geht’s

Auch beim iPhone werden Ihre Kontaktdaten über die Cloud gesichert, damit Sie jederzeit wieder darauf zugreifen können. Die Adressen, Telefonnummern und weiteren Informationen landen dann allerdings nicht bei Google, sondern in der iCloud von Apple.

Die automatische Synchronisation geht unter iOS etwas einfacher vonstatten: Öffnen Sie in die Einstellungen-App Ihres iPhones und gehen Sie in den Menüpunkt „iCloud“. Dort muss der Punkt „Kontakte“ aktiviert sein, damit die entsprechenden Daten in der Apple-Cloud landen. Diese können Sie dann auch unter www.icloud.com einsehen.

Kontaktdaten von Android auf iOS oder vom iPhone auf ein anderes Smartphone sichern

Wechseln Sie das Handymodell und damit auch das Betriebssystem, kann die Mitnahme der Kontaktdaten etwas umständlich sein. Wie Ihnen der „Umzug“ gelingt, erklärt Ihnen unser Ratgeber „OS-Wechsel: Android, iOS & Windows Mobile: So klappt der Umstieg

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer