Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

22.01.09

Hama Pulsar: Der mit seiner Armbanduhr quatscht

Hama Freisprecheinrichtung Pulsar (Bild: Hama)

Handys in Armbanduhren gab es schon einige. Seit James Bond ja ein Dauerthema. Nun gibt es auch eine Freisprecheinrichtung für Arme.

Das ist ja auch so ein Problem: Wenn man links eine Uhr mit eingebautem Handy trägt, was macht man dann bloß mit dem freien rechten Arm?

Ein Schweißband dran, wie einst Freddy Mercury? Lieber nicht, am Ende bedeutet das noch irgendwas.

Aber eine Freisprecheinrichtung, das wäre was, dann kann man seine Musik zum Entsetzen der Umstehenden stereo hören:

Die Hama Freisprecheinrichtung Pulsar wird nicht an Autoscheibe, Sonnenblende oder Armaturenbrett geklemmt, sondern um den Arm gelegt. Das Kunststoff-Armband ist Schwarz gehalten, das Metallgehäuse der Freisprecheinrichtung mit Mikrofon und Lautsprecher silbern.

Die Anlage mit Bluetooth-2.1-DER-Standard kann auch Stereo-Audio-Signale via Bluetooth empfangen und abspielen.

Die Sprech- bzw. Musikabspielzeit liegt bei rund vier, die Bereitschaft bei rund 160 Stunden. Dann muß nachgeladen werden. Hama Pulsar: Knapp 70 Euro.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer