15.01.10

Hama BC-400D: Babyphone mit Fernsteuerung

Hama Baby Control mit Digitaltechnik gegen Störungen

Hama stellt ein Babyphone vor, das gleich zwei Nachteile bisheriger Geräte beseitigt: den rauschenden Empfang und die Abhörunsicherheit.

 

Wer ein normales Babyphone besitzt, kennt die Probleme: Häufig hört man weniger das Schreien des eigenen Nachwuchses als Knacks- und Störgeräusche. Und wenn der Nachbar das gleiche Modell besitzt, hört man unter Umständen das Kreischkonzert von dessen Kind statt des eigenen. Die Probleme hat man mit dem Baby-Control "BC-400D" nicht, denn es überträgt den Klang digital und verschlüsselt. Das hilft nicht nur gegen Kratzen, sondern auch gegen unerwünschte Mithörer oder -sender.

Und es erkennt die Stimmung: Auf dem LC-Display zeigt ein Symbol, ob das Baby schläft, lacht oder schreit. Bei Letzterem lassen sich mit einer Musikfunktion für schnelle Ruhe vom Elternmodul aus eines von sechs Schlafliedern anwählen (so zumindest stellt Hama sich vor, dass es funktionieren sollte...). Sollte das immer noch nichts geholfen haben und das Kleine ein zudem sehr kräftiges Organ haben, lässt sich die Mikrofonempfindlichkeit am Sender justieren.

Weitere Funktionen sind eine Gegensprechfunktion, die automatische Kanalsuche und eine Tastensperre. Sender und Empfänger sind mit Akkustatusanzeige und Alarmfunktion bei schwachem Akku ausgestattet. Sind keine Akkus zur Hand, kann es auch mit Batterien oder dem beiliegenden Netzteil betrieben werden.

In punkto Reichweite verspricht Hama bis zu 300 Meter Entfernung - immerhin wird bei ungünstigem Empfang ein akustisches Alarmsignal am Empfänger ausgelöst. Im Handel ist das Baby-Control "BC-400D", bestehend aus Sender und Empfänger, zwei Netzgeräten, drei Micro-NiMH-Akkus und Gürtelclips für rund 80 Euro erhältlich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!