26.10.13

Presse-Trash der Woche: Der Halloween-Comic für Geschäftskunden

"Hilferuf an Halloween". Comic: Pinuts

Woche für Woche erhält die Redaktion von neuerdings.com hunderte E-Mails von Pressestellen und E-Mail-Verteilern. Viele Meldungen passen so gar nicht zu unserem redaktionellen Schwerpunkt, andere sind so interessant, dass sie uns in Staunen versetzen. Wir stellen euch immer samstags die Pressemeldung der Woche vor. Heute haben wie einen Halloween-Comic für euch.

Heutzutage werden in der Werbung ja alle Mittel ausgeschöpft, um neue Kunden und Pressefritzen mit geringer Aufmerksamkeitsspanne vom eigenen Produkt zu begeistern. So auch in einer Pressemeldung, die mich in dieser Woche ereilte. Ich gebe zu: Nicht alles, was täglich bei mir eintrifft, ist für die neuerdings-Redaktion bestimmt. Weil ich hin und wieder auch für unser Schwesterblog netzwertig.com schreibe, erreicht mich auch alles, was über den dortigen Presseverteiler eingeht.

Diesmal geht es um eine Software, die mir gänzlich unbekannt war. Es geht um B2B, was also für netzwertig nur leidlich passt. Allerdings ist die Meldung so höflich formuliert, dass man den Absendern kaum böse sein kann - zumal sie einen Comic enthält.

Und der ist ganz auf das baldige Ereignis Halloween zugeschnitten. Vampire, Geister und Werwölfe sind hinter unbescholtenen Bürgern her. Einer der Menschen muss zum Superhelden werden, um die Plagegeister zurückzuschlagen:

Da kommt ihm die glorreiche Idee: Er behandelt die Monster wie Kunden (passt ja), erstellt eine Bedarfsanalyse und gibt ihnen einfach, was sie wollen, über den sozialen Kanal, der am besten zu ihnen passt. Die Welt ist gerettet und auch die Monster sind zufrieden:

Wofür das Unternehmen da eigentlich wirbt? Einen Universal Messenger für E-Mail-Marketing und eCRM, angeboten von einer Multimedia-Agentur namens Pinuts media+science. Die Berliner Agentur will mit der Werbung nach eigener Aussage neue Wege beschreiten. Deswegen gibt es für (potenzielle) Kunden diesmal keine papierne Weihnachtskarten, sondern schon zu Halloween diesen Comic. Wie es in der Pressemeldung heißt:

"Statt mit Hunderten von Weihnachtspostkarten am Jahresende zu konkurrieren, haben wir Halloween zum Anlass genommen uns bei Kunden und solchen, die es vielleicht einmal werden könnten, zum Jahresendgeschäft ins Gespräch zu bringen."

Gar nicht dumm. Ob sich die Kunden nun diesen Comic an die Wand heften, halte ich für unwahrscheinlich, auch wenn er liebevoll gezeichnet ist. Aber er wird in Erinnerung bleiben, die Aktion mit Sicherheit auch. Was das nun mit netzwertig zu tun hat? Wenig eigentlich, aber da Kollege Martin Weigert drüben immer mal über Startups und kuriose Aktionen schreibt, dachten sich die Absender, dass es wohl irgendwie passen könnte. Keine Pressemeldung von der Stange also. Und für den Fall, dass es doch unpassend war, entschuldigen sie sich gleich im Voraus:

"Bitte informieren Sie uns, wenn Sie keine derartigen Nachrichten mehr von uns erhalten möchten."

Nett formuliert. Doch, über solche Mails beschwert man sich nicht. Diese PR-Aktion war sympathisch. Aber wie hieß das Produkt doch noch gleich?

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!