Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

02.06.08

AMD Puma und Intel Centrino 2: Erste Geräte auf der Computex

Toshibas elegante Dynabook-Geräte basieren offensichtlich auf dem Mobilchipsatz AMD Puma (Bild: Hexus.net)

Auf der Computex liegt ein besonderes Augenmerk auf den Notebook-Chipsätzen der nächsten Generation, namentlich AMD Puma und Intel Centrino 2.


Toshibas elegante "Dynabook"-Geräte basieren offensichtlich auf dem Mobilchipsatz AMD Puma (Bild: Hexus.net)

Wie Hexus.net berichtet, gehört zu den Geräten, in denen der neue AMD-Chipsatz zu finden ist, die nächste Generation der Toshiba-Notebooks mit der Bezeichnung "Dynabook", während Gigabyte erste Laptops mit Intels "Centrino 2" präsentiert.

AMDs Mobilplattform Puma basiert auf dem Desktop-Chipsatz 780G. Fester Bestandteil ist ein Grafikprozessor, der DX10-Kompatibilität mit 3D-Leistung und der Fähigkeit kombiniert, hochauflösenden Content von Blu Ray Discs abzuspielen.

Ein erstes Gerät, das Hexus.net erblicken konnte, ist ein Notebook aus der neuen "Dynabook"-Reihe von Toshiba, in der AMD Puma zum Einsatz kommt.

 

Ein Blick in die Systemsteuerung des Gerätes offenbarte eine "Turion Ultra X2 Dualcore CPU", die von der Leistung dem Turion 64 X2 entsprechen dürfte sowie eine Radeon HD 3200 Grafikelektronik. Der Windows Leistungsindex liegt bei beachtlichen 3,8.

Hexus-Bericht über AMD Puma

Nach Angaben von Hexus gibt es wohl noch einige Probleme mit der WiFi-Zertifizierung der WLAN-Einheit im Centrino-2-Chipsatz, weswegen Intel den Launch auf Mitte Juli verschoben hat. Trotzdem zeigte Gigabyte bereits ein Notebook, das mit Intel Core 2 Duo P8600 (Penryn) sowie NVidia GeForce 9600M-Grafikchip bis auf die Realtek-WLAN-Elektronik vollständig den Centrino-2-Spezifikationen entspricht. Als RAM verwendet Gigabyte im Prototyp DDR2- statt leistungshungrigen DDR3-Speicher.

Hexus-Bericht über Intel Centrino 2

[via Hexus.net]

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer