02.09.06

Gute Idee: Service vor Ort

O2 Customer Services

 

In der Handyhalle 4.2 (aber auch sonst, etwa bei der Telekom mit "T-Punkt" in der Halle) wird Service vor Ort angenehm gross geschrieben. Also nicht nur gucken, sondern auch gleich machen, kaufen, Adresse ändern, Vertrag verlängern etc.

 

 

 

.

Ist ja auch im beiderseitigen Interesse. Wenn schon der Messeauftritt von O2 ein paar Millionen kostet und ein paar offene Wünsche bei den Kunden auslöst, wieso sollen sie gleich morgen beim Call Center anrufen, wo der Anruf nochmal 20 Euro kostet?

 

Am besten in diesem Zusammenhang gefällt mir der Handy-Rapairservice von dug (ob allerdings "Reparaturservice" schwieriger zu verstehen wäre, weiss ich nicht, wobei, konsequenterweise müsste ich dann wohl "Instandsetzungsdienst" fordern, also vergesst es wieder), denn hier bin ich auch richtig Zielgruppe, das Display von meinem Nokia N80, obwohl noch keine vier Wochen alt, ist nämlich gebrochen.

So ganz glaubt man solchen Versprechen ja nicht, aber die bei dug scheinen zu wissen, wovon sie reden: Sie gucken schnell im Intranet, was die Reparatur beim N80 kostet (90 Euro, ouch, aber ist das billgste Angebot bisher), einer im weissen Kittel geht hinten in einer Werkstatt gucken, ob er auch das richtige ersatzteil da hat, ja, hat er, kein Problem, dauert eine Stunde.

Wow. Und nun habe ich es gar nicht dabei, sondern zuhaus im Koffer gelassen - aber nachdem ich es überhaupt nur auf eine vage Hoffnung hin nach Berlin mitgenommen, halte ich es auch noch eine Nacht aus. Toll. Bin morgen früh um punkt zehn Uhr wieder da.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer