Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

18.04.09

GSM Spy Pen: Digitales Schummeln

GSM Spy Pen - 2-teiliges Spionageset

Der GSM Spy Pen übertragt Audiosignale unauffällig in das Klassenzimmer und soll so den faulen Schülern beim Mogeln helfen.

Zu meiner Zeit hieß Mogeln bei Prüfungen noch Spicker schreiben. Man nehme sich einen kleinen Zettel, schreibt in gefühlter 1pt Schriftgröße die wichtigsten Fakten auf und in der richtige Situation holt man den Zettel raus und versucht einen Blick darauf zu erhaschen. Möglichst, bevor man erwischt wird. Aber wo wären wir denn, wenn wir im 21. Jahrhundert nicht ein wenig Technik benutzen würden. In vielen Bereichen können wir bereits eine enorme Miniaturisierung beobachten, warum also nicht im Klassenzimmer?

 

Auf gsm-earpiece.com wird jetzt der GSM Spy Pen verkauft. Im Grunde ist er nicht mehr als ein ganz kleines Bluetooth Headset. Bevor man also den Raum betritt, ruft man seinen Gehilfen an, paart das Handy mit dem Spy Pen und schon kann man sein Handy in der Tasche verschwinden lassen. Hier sehen wir schon mal den ersten Knackpunkt: es muss eine dauerhafte Telefonverbindung aufgebaut werden. Also nur was für Handys mit einer Handyflatrate. Im Stift ist dann das Mikro versteckt, ein kleiner Hörer wird im Ohr verstaut.

 

So kann man dann auch während des Tests unauffällig kommunizieren. Da kommt dann aber auch der zweite Knackpunkt: Man muss sprechen, um kommunizieren zu können. Bei einem Saal mit 200 Prüflingen mag das nicht auffallen, in einem Klassenraum mit 30 Schülern wird das schon schwerer. Sinnvoller wäre da sicherlich eine Videoübertragung um stumm und effektiv Informationen senden zu können. Eine Minikamera sollte in den Stift passen. Denn für einen Preis von 219 € ist das schon ein wenig happig. Immerhin kann man mit dem Stift auch schreiben.

gsm-earpiece.com

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer