12.10.07

GPS-Maus als Blitzer-Warner

GPS Reminder

Der GPS-Reminder sieht aus wie eine übliche GPS-Bluetooth-Maus und werkelt zusammen mit Handy und PDA auch als weltweiter Postitionsbestimmer. Dank integrierter Datenbank pfeifft die Maus aber auch europaweit Warnungen, wenn man sich einer Rotlichtkamera oder einer Radarfalle nähert.

GPS Reminder

Die meisten Navigationsgeräte verfügen über eine Warnfunktion, wenn die zulässige Maximalgeschwindigkeit überschritten wird, und können sogar vor fix installierten Blitzern oder Starenkästen warnen. Allerdings braucht man ja nicht immer ein Navi und möchte dennoch gewarnt werden, wenn an besonders gefährlichen Stellen das Tempo angepasst werden muss.

 

In diesen Fällen hilft ein autonomer GPS-Empfänger mit integrierter Datenbank der Gefahrenstellen.

Während in Deutschland der Einsatz solcher Radarwarner wohl kaum legal ist, streiten sich die Experten in der Schweiz noch zum Thema. Das Schweizer Strassenverkehrsamt erklärt sie für illegal , aber ein Rechtsgutachter meint, sie seien zulässig.

In jedem Fall ist es aber legal, sich vor dem Fahrtantritt über die Blitzer auf der geplanten Route zu informieren. Dies kann man sehr komfortabel bei Speed Camera Database machen, welche diese sogar in einer Google-Karte auflistet.

 

Ferner liefert sie Blitzer-Positionsdaten für praktisch alle gängigen Navi-Systeme gegen eine jährliche Abo-Gebühr. Aus der gleichen Quelle stammen auch die regelmässigen Aktualisierungsdaten, mit welchen die GPS-Maus gefüttert werden kann. Diese zeigt unterwegs durch Blinken und gesprochene Warnungen an, wenn man sich einem Gefahrenpunkt nähert. Dank integriertem Akku lässt sich der GPS Reminder auch einfach in der Jackentasche unterbringen und ausserhalb des Autos als GPS-Empfänger nutzen.

In Deutschland kostet der GPS Reminder 129 Euro, in der Schweiz wird er unter der Bezeichnung Amigo für 199 Franken verkauft.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!