15.04.14

GoPiGo: Roboter-Kit für den Raspberry Pi

GoPiGo – Raspberry Pi auf Rädern

Mit GoPiGo gibt es auf Kickstarter ein neues Projekt, mit dem man mehr aus seinem Raspberry Pi machen kann: Es enthält alle notwendigen Bauteile, um den Minimal-PC in einen programmierbaren, herumfahrenden Roboter zu verwandeln.

 

Das Unternehmen Dexter Industries aus Arlington bei Washington hat sich nicht nur auf Roboter als Lernmaterial spezialisiert, sondern kennt sich auch bereits mit dem Thema Raspberry Pi aus: Voriges Jahr landeten sie mit dem BrickPi einen Hit auf Kickstarter. Mit ihm kann man aus einem Raspberry Pi und Lego-Mindstorms-Komponenten einen Roboter bauen. Aus dem Kickstarter-Projekt wurde inzwischen ein Produkt, das tatsächlich erhältlich ist. Jetzt kehren sie mit dem GoPiGo auf die Plattform zurück.

Man bekommt hier ein Set von Bauteilen, um ein Robotermodell mit zwei Antriebsrädern zu bauen. Das folgende Video stellt die Hintergründe vor und zeigt den GoPiGo in Aktion:

Die Macher zielen mit dem GoPiGo also vor allem auf Kinder, denen darüber Technik und ihre Funktionsweise näher gebracht werden soll. Der GoPiGo soll zum Programmieren anregen und lässt sich beispielsweise um das Kameramodul erweitern. Dafür gibt es einerseits einen Platz am Gehäuse, um sie fest zu installieren. Man kann sie aber auch so montieren, dass man sie per Servos um 180 Grad drehen kann. Da es für den Raspberry Pi generell bereits etliches Zubehör gibt, sind die Möglichkeiten auch darüber hinaus vielfältig. Insofern kann man davon ausgehen, dass das Roboter-Kit auch bei so manchem Erwachsenen auf Interesse stößt.

Das Zusammenbauen soll sich in zehn Minuten schaffen lassen. In diesem Video kann man sich das ansehen:

www.youtube.com/watch

Als einziges Werkzeug benötigt man einen Schraubenzieher. Die Macher wollen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung beilegen. So gesehen ist der GoPiGo einsteigerfreundlich, soll aber laut Beschreibungstext trotzdem genug Platz für Erweiterungen lassen, damit auch Fortgeschrittene Spaß daran haben.

Das Set besteht dabei u.a. aus dem Acrylgehäuse, Motoren, Rädern und dem Steuerungsboard. Angetrieben wird der GoPiGo von acht AA-Batterien.

Wer sich für den GoPiGo interessiert, bekommt ihn aktuell noch zum „Early Bird“-Preis auf Kickstarter: Umgerechnet etwa 56 Euro soll man vorschießen, die Versandkosten sind hier schon inklusive. Andere Pakete enthalten beispielsweise bereits die Kamera oder einen Raspberry Pi Modell B. Im Oktober 2014 sollen die GoPiGos ausgeliefert werden.

Alle weiteren Informationen findet ihr auf der Kickstarter-Projektseite zum GoPiGo.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!