08.02.10

Google Voice Search: Red mit Deinem Handy

Google-Suche per Spracheingabe auf dem Mobiltelefon

Googles Spracheingabe für die Suche gibt's seit Monaten schon für iPhone, Symbian, Blackberry und Windows Mobile.

Irgendwie ist das an uns vorbeigegangen - Google-Suche per Spracheingabe ist seit November 2009 auf Symbian-, Blackberry-Handys und dem iPhone verfügbar. Windows Mobile lässt leider ausgerechnet die Spracheingabe nicht zu.

Wer ein bisschen Nexus-One-Feeling auf seinem Nokia-Phone oder dem iPhone haben will, kann das also nachrüsten.

Kleiner Nachteil: Die Spracheingabe-Suche versteht bisher nur Englisch, Mandarin oder Japanisch.

Aber seit wir das Nexus One von Google mit seinen ausgiebigen Spracherkennungsfunktionen vorgestellt haben, werden wir gefragt, wann man damit auf andern Plattformen und in andern Sprachen rechnen kann.

Ich würde behaupten: So bald Google die Sprachen erfasst hat. Denn es ist offensichtlich, dass der Suchmaschinengigant alles daran setzt, so schnell wie möglich in den Suchmarkt auf dem Mobiltelefon vorzudringen.

Die Spracheingabe ist dabei eine wichtige Funktion, weil sie gerade auf dem Handy natürlich wirkt und mit den tollsten Multitouch-Optionen nicht ersetzt werden kann.

Wenn Apple also wirklich demnächst Microsofts "Bing!" zur Hauptsuche auf dem iPhone (und damit auf dem iPad) machen wird, braucht Google neben dem grösseren Suchindex weitere technische Vorteile, um die Handybenutzer dazu zu bringen, die "andere" Suchmaschine zu benutzen.

zu installieren - ich kriege eine "Zertifikat ungültig"-Meldung, was doch heftig nervt und mich weiter bestätigt, dass der Umstieg auf Android richtig ist.

Aber mein Bruder hat die Funktion auf seinem E71 installiert und ist von der Einfachheit, Tempo und Genauigkeit des Systems begeistert. Google-Suche Starten, Telefonknopf (grüner Anruf-Knopf) drücken und sprechen, loslassen - und die Resultate werden präsentiert.

Auf dem iPhone ist die Anwendung noch näher an der intuitiven Funktionsweise, die sie auf der Android-Plattform hat. Und laut Testberichten ist sie jedenfalls einen Versuch wert.

Wer's ausprobieren will und Mandarin, Japanisch oder Englisch spricht, der surft auf dem Mobiltelefon diesen Link zu Googles Mobile Apps an. Google erkennt seine Plattform automatisch und liefert den Download. Fürs iPhone ist die Google Sprachsuche im Appstore erhältlich.

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!