31.12.09

Google Netbook: Ein eigenes Netbook für Chrome

Google Netbook

Google scheint sich einiges vorgenommen zu haben, jetzt soll 2010 auch noch ein eigenes Netbook auf den Markt kommen.

 

Im Trubel um das Google Nexus Handy ist ein weiteres Gerücht etwas untergegangen. Denn anscheinend will Google nicht nur auf dem Telefonmarkt Fuß fassen, sondern auch im Bereich der Netbooks. Das jedenfalls lassen Meldungen erahnen, die zum Jahreswechsel durch das Internet schwappen. Der Suchmaschinengigant will mit einem Netbook mit Chrome als Betriebssystem die Massen erfreuen. Aber es gibt auch andere Gründe.

Warum, fragt man sich, legt sich Google nach den Handy- jetzt auch noch mit den PC-Herstellern an? Das Netbook wird vermutlich von einen renommierten Hersteller zusammengebastelt, ebenso wie das Nexus von HTC kommt. Es geht Google auch nicht darum, noch ein Netbook auf den Markt zu bringen, sondern eine unabhängige Hardwareplattform für Chrome OS zu haben: Denn die meisten Hersteller werden, ähnlich wie bei Android, Chrome ein eigenes User-Interface verpassen.

Den Gerüchten zufolge setzt Google allerdings nicht auf den üblichen Intel Atom Prozessor, sondern auf einen des Herstellers ARM. Der soll mehr Leistung bringen, aber gleichzeitig weniger Strom verbrauchen. 2GB RAM sollten für Chrome OS reichen. Als Display dient ein 10 Zoll Multitouch Bildschirm mit nicht genannter Auflösung. WLAN, Bluetooth und so weiter sollten ebenfalls an Bord sein.

Der Preis dürfte sich bei rund 300 Dollar einpendeln, auf dem Markt kommt es wohl Ende des neuen Jahres.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer