02.09.08

Google Chrome: Googles Browser kommt schon heute

Die Google Chrome Ankündigung als Comic

Lange hat Google die Arbeit an einem Browser dementiert, nur um jetzt quasi über Nacht damit raus zu kommen.

Dass Google sich an einem Browser versuchen würde, geistert seit Jahren durch die Netz-Gemeinde. Und ebenso oft, wie die nahende Veröffentlichung des Browsers angekündigt wurde, dementierte Google jede Arbeit an einem eigenen Browser. Man arbeite gut mit der Mozilla Foundation und ihrem Firefox zusammen, noch mehr Browser neben dem IE, Firefox, Opera und Safari braucht es nicht, hieß es.

Doch jetzt ist plötzlich alles anders. Google hat gestern nicht nur bekannt gegeben, dass man an einem Browser arbeitet, sondern auch, dass man ihn schon ab dem 02.09.2008 runter laden kann:

 

Damit überrascht Google Freund und Feind gleichermaßen. Die ersten Infos tauchten tatsächlich erst gestern auf, als dass inoffizielle Google Blog blogoscoped.com mit den ersten Zeichnungen überraschte. Die zeigten einen Comic, in dem der Browser namens Google Chrome vorgestellt wird. Als die Bilder in meinem Feedreader auftauchten, war ich noch skeptisch. Wer stellt schon einen Browser in einem Comic vor? Genauso gut konnte das ein Scherz sein.

Doch wenige Stunden später hat Google die Gerüchte im eigenen Google Blog bestätigt. Ab heute soll man eine Beta-Version von Chrome runterlanden können. Allerdings nur für Windows. An den Mac und Linux Versionen arbeitet man noch. Sobald der Link auftaucht, tragen wir das natürlich nach.

Ein paar Einblicke gibt es auch schon. So hat Google einerseits darauf geachtet, dass man die Oberfläche möglichst einfach hält und sich als Vorbild die Google Startseite genommen. Andererseits hat man unter der Haube des Browsers einige Neuerungen eingebaut. So laufen die einzelnen Tabs in einer jeweils eigenen Sandbox. Das bedeutet, dass ein abgestürzter Tab nicht gleich den gesamten Browser mit nimmt. Die Tabs finden sich auch, anders als bei allen anderen Browsern, oberhalb der URL Liste.

Auch die Java Umgebung hat man neu gestaltet, hält sich aber über deren Vorzüge noch bedeckt. Immerhin erwähnt Google, dass man Komponenten von Apple's WebKit und von Firefox genutzt hat. Natürlich darf man gespannt sein, was Google zum Thema Browser eingefallen ist. Aber die Erwartungen werden hoch sein. Google hat mit Googlemail, Google Docs und dem Google Reader drei Produkte am Start, die sehr erfolgreich sind. Das wird man auch vom Browser Google Chrome erwarten.

Einige weitere Details über den Google-Browser sind auf unserem Schwesterblog netzwertig.com

blogoscoped.com

Google Chrome Comic

Google Blog

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer