05.02.11

Globalscale Dream Plug: Cloud Computer für zu Hause

Globalscale Dream Plug (Bild: Globalscale)

Der kleine PC Dream Plug von Globalscale sieht aus wie ein Ladegerät, ist aber ein Linux-Rechner.

Wie groß muss ein Rechner sein? Wieviel Power muss er haben? Die Anforderungsprofile unterscheiden sich je nach User. Wer gerne aktuelle Spiele ausprobiert, der braucht jede Menge Leistung, wer nur ein paar Daten herum schiebt und vielleicht Texte schreibt, dem reicht ein Rechner, der vor allem wenig Strom verbraucht. Globalscale hat einen PC vorgestellt, den man auf den ersten Blick gar nicht als solchen erkennt. Doch sein System bietet in abgespeckter Form fast alles, was man so braucht.

Der Rechner hat gerade mal die Größe eines Ladegerätes und wird einfach komplett in eine Steckdose gesteckt. Wird er angeschaltet, erwacht dann auch der Marvell Sheeva ARM Prozessor zum Leben. Dessen Einzelkern ist mit 1.2 GHz getaktet, man kann also nur Linux Systeme aufspielen. Dafür reichen dann auch die 512 MB DDR2 RAM. Das System hat ein 1GB Speicher, man kann den Rechner aber mittels eines SD-Kartenslot erweitern.

Die Anschlussmöglichkeiten hat man auch nicht vergessen. Es gibt Ethernet Ports, 2 USB 2.0 Slots, WLAN und Bluetooth. Aber da fehlt doch was? Genau, der Grafikchip. Den hat man komplett weg gelassen, es gibt auch keine Anschlussmöglichkeit für einen Monitor. Der Rechner ist auch nicht zur Arbeit gedacht, sondern als Cloud-Speicher oder Streaming-PC für Medien.

Dafür soll das kleine Ding auch kaum etwas kosten. 150 Dollar sind der anvisierte Preis, wenn der Dream Plug auf den Markt kommt.

Weitere Infos gibt es bei Globalscale

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer