11.11.09

Gigabyte Booktop M1305: Netbook mit Doping-Modul

Gigabyte Booktop M1305

Das Booktop M1305 von Gigabyte arbeitet als stromsparendes Netbook, kann aber dank der Dockingstation mehr.

Eigentlich brauche ich drei Rechner. Unter dem Schreibtisch in meinem Büro zu Hause steht ein Quadcore-Rechner für HD-Spaß und Bildbearbeitung. Fürs mobile Büro, wenn ich mal ein paar Tage unterwegs bin, habe ich einen Sony Vaio Laptop. Für die schnelle Mail zwischendurch ein Android-Handy und einem Palm Pre. Sollte also ausreichen. Aber machmal wünsche ich mir doch noch ein Netbook, weil das Vaio gerade auf Messen einfach zu schwer und sperrig ist.

Das Booktop von Gigabyte scheint eine interessante Alternative zu sein.Denn es kann sowohl ein vollwertiger Laptop sein, als auch ein gutes Netbook. Das Geheimnis liegt in der Dockingstation:

Von ihr bekommt das Gerät nicht nur einfach Strom - in der Station verbirgt sich auch eine Geforce GT220 Grafikkarte. Deren 1GB RAM dürfte den Rechner erheblich beschleunigen.

Denn als Prozessor gibt es nur mit einem nicht näher benannten Ultra-Low­-Voltage-Prozessor, vermutlich ein Core Duo. Die brauchen zwar wenig Strom, allerdings leidet auch die Taktfrequenz darunter, so dass sie nicht die allerschnellsten sind.

Das 13-Zoll Display liefert eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln, an der Dockingstation finden sich sechs USB-Anschlüsse und sogar eine HDMI-Verbindung. WLAN und Bluetooth sind natürlich auch dabei.

Leider schweigt sich Gigabyte noch über den Preis des Gerätes aus, aber unter 1000 Euro dürfte der wohl nicht liegen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!