Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

13.06.13

10.000 x neuerdings Gewinnspiel: 15 Lieblingsgadgets der neuerdings-Leser

(Bild: bayasaa, flickr.com. Lizenz: CC BY 2.0)

Vor zwei Wochen konnten wir den 10.000. Beitrag auf neuerdings.com feiern und haben dazu ein Gewinnspiel gestartet. Jetzt stehen die Gewinner fest und wir zeigen euch hier 15 Highlights aus den eingesandten Lieblingsgadgets unserer Leserinnen und Leser.

(Bild: bayasaa, flickr.com. Lizenz: CC BY 2.0)

An unserem Jubiläumstag hatten wir euch bereits die Highlights aus sieben Jahren Gadgets und die persönlichen Favoriten der neuerdings-Autoren vorgestellt. Dann aber wart ihr gefragt. Gemeinsam mit unseren Sponsoren Coolstuff und radbag hatten wir etwas zu verlosen. Dazu solltet ihr uns eure Lieblingsgadgets fotografieren. Und wie bunt das ausgefallen ist, hat uns selbst überrascht. Hier die vier Gewinner und elf weitere ausgewählte Lieblingsgadgets.

Wichtig: Bei allen vier Preisen, die wir zu vergeben hatten, entschied allein das Los!

Jabra Solemate

Jabra Solemate

Tom Blank: Mein bisher liebstes und täglich genutzes Gadget ist die Jabra Solemate. Sei es über Bluetooth mit meinem geliebten Nokia e71 (acht Tage hält der neue Akku! Nach fünf Jahren hielt das Original nur noch drei Tage und ich war genervt), auf der Baustelle oder per USB als Soundbooster und Skype-Freisprechanlage am Lappitoppi (ThinkPad X121e). Die Solemate ist genial: Top Sound, einfaches Connecten, stundenlange Laufzeit und einfach super Verständigung als Freisprechanlage. Man kann beim Skypen sogar Musik hören, ohne dass der Gesprächsparter davon etwas mitbekommt. Einfach genial und robust gemacht! Einziger Nachteil: kein tauschbarer Akku. In Kürze wird sie mich zusammen mit dem e71 sogar auf einer 6.000-km-Outdoortour durch Nord-Skandinavien begleiten.

Tom gewinnt den 1. Preis: einen Gutschein über 200 Euro für Coolstuff!

Samsung Galaxy Camera

Samsung Galaxy Camera

Uli Ehler: Mein Lieblingsgadget ist die Galaxy Camera. Es ist einfach unglaublich cool auf einem Festival knietief im Schlamm zu stehen und ein Bild davon sofort seinen Freunden zeigen zu können, ohne vorher erst nach Hause fahren zu müssen.

Uli gewinnt den 2. Preis: einen Gutschein über 50 Euro für radbag!

iPhone-Säckchen

iPhone-Säckchen

Sabine Sternberg: Mein Lieblings-Gadget ist das iPhone Säckchen von Macinplay.de über das ich hier gebloggt habe. Mein iPhone steht immer auf dem Säckchen und ist somit gut geschützt.

Sabine gewinnt den 3. Preis: einen Gutschein über 50 Euro für radbag!

Alessandro Kopfhörer

Alessandro Kopfhörer

Jan Schmitt: Mein Lieblings-"Gadget" ist mein Kopfhörer der Firma Alessandro. Die Technik und das Design stammen dabei von der ebenfalls in den USA ansässigen Firma Grado Labs. Der Klang dieser kleine Plastikkopfhörer ist einfach atemberaubend. Im Gegensatz zu anderen Herstellern wie Sony, Koss oder Beats liegt der Fokus dieser On-Ear-Kopfhörer weniger auf der Lautstärke oder dem Bass, sondern auf ein extrem ausgeglichenes Klangbild. Auch getestete 80 Euro Sennheiser können hier nicht mithalten. Selbst bei einem tiefen und lauten Bass setzen sich feine und leise Nebenmelodien immer noch durch. Und das ganz ohne eine von den tiefen Tönen herrührende Verzerrung. Ein echtes Klangerlebnis. Lieder, die ich schon tausend Mal gehört habe, offenbaren mir hiermit noch nie gehörte Nuancen und Hintergrundmelodien. Mit dem Kauf dieses kleinen Wunderwerks begann eine Abenteuerreise durch meine musikalische Vergangenheit. Eine echte Empfehlung!

Jan gewinnt den 4. Preis: einen Gutschein über 50 Euro für radbag!

iRobot Roomba

iRobot Roomba

Alexander Dorn: Mein Lieblings-Gadget ist definitiv mein Staubsauger-Roboter. Er macht den Boden meines Raumes innerhalb von 30 Minuten blitzsauber, während ich keinen Finger rühren muss...

DeLonghi Magnifica

DeLonghi Magnifica

Eva Rüppel: Mein persönliches Lieblingsgadget ist der Kaffeevollautomat. Er ist großartig, weil auf Knopfdruck Kaffee heraus kommt. Das hilft mir (und meiner Familie) dabei, morgens aufzustehen und nicht einfach wieder einzuschlafen, man bekommt die nötige Koffeinzufuhr und da man, wie gesagt, nur auf einen Knopf drücken muss, muss man noch gar nicht wirklich wach sein und kann die Augen auch noch geschlossen haben.

Camranger

Camranger

Martin Drobusch: Für mich als Hobbyfotograf ist der CamRanger momentan das perfekte Gadget - um meine DSLR quasi drahtlos fernsteuern zu können. Der CamRanger baut ein eigenständiges WLAN-Netzwerk auf, in welches man sich via Tablet/Handy einklinkt und dann die Kamera komplett via Remote steuern kann - samt so ziemlich aller Funktionen wie Blende, Shutter, Belichtungskorrekturen, LiveView oder auch Bracketing und HiDynamicRange-Aufnahmen sowie Zeitraffer. Alles lässt sich problemlos über die App erstellen. Übers iPad/iPhone (später auch Android Tablets und PCs/Mac) kann man gemachte Fotos auf der Speicherkarte durchblättern - oder aber das iPad sogar als Kontrollmonitor während eines Shootings verwenden. Die Bilder werden drahtlos binnen weniger Sekunden übertragen und können begutachtet/vergrößert werden. Das Gerät funktioniert mit fast allen Nikon- und Canon-DSLRs - weitere Modelle sollen folgen. Es ist mit über 300 Euro leider kein billiges Gadget - aber es funktioniert einwandfrei und ist aufgrund der Features quasi konkurrenzlos. Das macht es daher unumstritten zu meinem Lieblingsgadget. :)

Poken

Poken

Mechthild Holzer: In 2009 habe ich mir den Poken gekauft im Form der süßen Biene Maja. Sollte damals Trend werden, aber ich glaube, der ist nicht so gut angekommen. Mir hat dieses Gadget sehr gut gefallen und ich kann mich immer noch nicht davon trennen. Poken sind kleine Pastik-Talismänner mit einem Web-2.0-Innenleben. Poken dienen dem Austausch von Kontaktdaten. Ohne mein Biene-Maja-Poken geht gar nichts.

PogoPlug

PogoPlug

Patrick Andres: Ich musste lange überlegen, was ich überhaupt als "Gadget" in meinem Besitz bezeichnen würde. Dabei stand mein momentanes Lieblings-Erwachsenen-Spielzeug die ganze Zeit vor mir: ein PogoPlug. Seine eigentliche Bestimmung ist, USB-Festplatten im Netz verfügbar zu machen. Mit Hilfe diverser Anleitungen habe ich Debian darauf installiert und nun kommuniziert er mit einem über USB verbundenen Arduino-Board. So bilden die beiden eine gute Ausgangsbasis für DIY-Heimautomations-Projekte, welche über LAN (später auch WWW) ferngesteuert werden können.

Korg Monotrons

Korg Monotrons

Senad Palic: Die drei lustigen Monotrons von Korg habe ich stets in meinem Jutebeutel. Also das ist mein absolutes Lieblingsgadget. Es piepst, quietscht, rauscht und blinkt... Abgesehen davon sorgen "Tick, Trick und Track" für den "Woah-was-ist-denn-das-Abgefahrenes"-Effekt. Jeder möchte mal an den Reglern drehen. Absoluter Eisbrecher.

LG Bluetooth-Uhr

LG Bluetooth-Uhr

Astrid Hermann: Meine LG Bluetooth Uhr LBA-T950. Sie ist jetzt fünf Jahre alt, das Prada II hat 2011 seinen Geist aufgegeben, die Uhr blieb, weil sie sooo schön ist.

USB-Adapter

USB-Adapter

Thomas Richter: Mein Lieblingsgadget ist ein USB-Adapter, den ich auf der CeBIT geschenkt bekommen habe. Er verbindet einfach alles mit allem. Klein-USB, Groß-USB, iPhone... echt geiles Teil, vor allem, da es ein Schlüsselanhänger ist. Als Größenvergleich habe ich einen Marker danebengelegt. Ich liebe dieses Teil! Gadget ahoi!

Silit Küchenwaage

Silit Küchenwaage

Ramona Hess: Kein Gerät demonstrierte mir in den letzten Jahren so sehr, dass technologisch ein neues Zeitalter angebrochen ist wie meine neue Küchenwaage. Eines Sonntags betraten sowohl mein Freund als auch mein Vater im Abstand weniger Stunden meine Küche und entdeckten auf der Anrichte meine neue Errungenschaft. Beide starrten das flache schwarze Gerät verblüfft an und fragten: "Hast du dir ein Tablet gekauft?". Später, nachdem die Tarnung der Küchenwaage aufflog, fachsimpelten die beiden darüber, ob es so eine Waagen-App eigentlich schon gibt und ob es sie überhaupt geben könnte. Bis es technisch so weit ist, greife ich zum Kuchenbacken etc. dann aber doch auf den Klassiker zurück.

Samsung Galaxy Note 10.1

Samsung Galaxy Note 10.1

Philipp Schliefer: Ich benutzte das Galaxy Note 10.1 seit einem dreiviertel Jahr. Und ich verlasse das Haus nicht mehr ohne. Mein Laptop wird vernachlässigt, weil ich mit dem S-Pen einfach viel lieber arbeite als mit der Maus.

TAN-Generator

TAN-Generator

Simon Harre: Mein Lieblingsgadget ist relativ simpel - und für mich doch unersetzlich. Seit mittlerweile mehr als einem Jahr sind TAN-Generatoren im Onlinebanking unersetzlich. Vorbei ist der ewige Papierkram, das Suchen nach der richtigen Zeile in TAN-Listen und das Bangen bei Verlust der Listen. EC-Karte rein, an den Bildschirm halten, bezahlen. Einfacher geht Onlineshopping kaum. Mein Gadget ist mir unersetzlich geworden ;)

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal allen Teilnehmern! Leider konnten nur einige wenige gewinnen und wir konnten hier natürlich nur einen Ausschnitt der Einsendungen präsentieren. Aber wir werden bestimmt wieder ein Gewinnspiel machen. :)

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer