11.01.07

Gespräche sind kein Lärm - Sennheiser PXC 450

Sennheiser-Luxus-Noise-Cancelling Kopfhörer "Erkennt" Sprache

Was gute PR doch wert ist: Meine Tippfehler-Namensvettern von Sennheiser haben an der CES einen geschlossenen Luxus-Kopfhörer vorgestellt, der Lärm aktiv unterdrückt. Wir kennen das: Ein Mikrofon in der Hörer-Schale nimmt Umgebungslärm auf und neutralisiert ihn, indem eine exakt entgegengesetzte Schallkurve "darübergelegt" wird.

Oder, wie es die Herstellerfirma selber auszudrücken beliebt:

"Für ein bisher auf Reisen unerreichtes Klangerlebnis sorgen beim

PXC 450 eine adaptive Schallwanddämpfung im Zusammenspiel mit den patentierten Duofol-Membranen. Diese verhindern unerwünschte Partialschwingungen und sorgen so für einen sehr natürliches, detailgetreues Klangbild."

Der Clou des faltbaren Kopfschmucks für die absolute Ruhe im Flugzeug: Der PXC 450 erlaubt es dem Träger laut Engadget, zwischen dem Flugzeuglärm und den Gesprächsversuchen des Sitznachbars zu unterscheiden. "TalkThrough" nennt Sennheiser das.

Etwas eigenartig erscheint mir daran, dass ich gar nichts zu unterscheiden haben möchte - dazu kaufe ich doch die Lärmbremse? Und selbst wenn es der Kopfhörer selber ist, der die Unterscheidung vornimmt und den Smalltalk meines neuen Freundes auf 17F zu meinen Ohren vordringen lässt: Dieses "Feature" weisen alle bisher erhältlichen (und grade die preisgünstigeren) Schallvernichter auf. Unregelmässigen Lärm wie das Gelaber des Sitznachbarn können sie nämlich nicht ausreichend schnell überlagern.

Sennheiser dürfte trotzdem das Geld zahlreicher geplagter Vielflieger in die Schatullen rechen: Der PXC 450 kostet umgerechnet happige 350?. Irgendwas an meinem Nachnamen ist falsch.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!