16.07.08

Genius SlimStar 330: Tastatur für Weicheier

Die Bedienung der Genius SlimStar 330 erfordert Gefühl

Soweit hat uns die iPhone-Manie gebracht: Die neueste Genius-SlimStar-330-Tastatur ist nichts für Hacker, sondern hat ein "Touch-Panel" für die Funktionstasten am oberen Rand, die "gestreichelt" werden möchten.


Die Bedienung der Genius SlimStar 330 erfordert "Gefühl"

Das waren noch Zeiten, als man sein Tagewerk im wahrsten Sinne des Wortes in den Computer "hacken" musste. Wer erinnert sich noch an die ersten "Knackfrosch"-Tastaturen von IBM, die heutzutage nur noch mit viel Glück bei eBay zu haben sind? Statt dessen verlangt die Genius-Tastatur SlimStar 330 (ca. 40 Euro) "Gefühl", wie die Pressemeldung verlauten lässt:

"Auch Peripheriegeräte brauchen Liebe: Die SlimStar 330 will gestreichelt werden. Die mit roten LED-Leuchten hinterlegten 15 Sondertasten reagieren auf Berührungen [...]. Ebenfalls per Handauflegen werden Flip3D oder Screenlook aktiviert."

Auch das Schreiben soll durch einen niedrigen Tastenhub und weiche Federung angenehmer werden. Leider steuern die "Tasten" am oberen Rand nur Mediaplayer und Lautstärke und nicht die Webnavigation. Immerhin sind Vista-spezifische Funktionen wie z. B. Foto-Galerie, Sidebar oder Flip 3D abrufbar (nach Installation des Treibers). Außerdem integrierte der Hersteller in die Tastatur einen USB-2.0-Verteiler mit zwei weiteren Buchsen.

Apple-Besitzer müssen übrigens hart bleiben: Treiber für MacOS sind nicht verfügbar und laut Hersteller auch nicht geplant. Ihnen bleibt nur das iPhone oder der iPod Touch, wenn sie Gefühle zeigen möchten.

Technische Daten

  • Kabelgebundene SlimLine-Multimedia-Tastatur

  • Touch-Panel mit 15 Sondertasten

  • USB-2.0-Hub

  • Anschluss: USB

  • Treiber für Windows XP, XP x64, 2000 und Vista

  • Maße: 451 x 183 x 27 mm

Infoseite des Herstellers

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!