Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

08.11.13

Gembird EnerGenie ePP2: Direkt in den Reader drucken

EnerGenie ePP2 {EnerGenie;http://energenie.com/item.aspx?id=7548}

EnerGenie ePP2 von Gembird ist ein eReader, der sich als Drucker per USB an jeden Rechner anschließen lässt und so helfen soll, Papier zu sparen. Dokumente werden einfach in den ePP2 gedruckt und können dort auch mit Anmerkungen versehen werden.

EnerGenie ePP2 {EnerGenie;http://energenie.com/item.aspx?id=7548}

Kein Papierstau, kein leeres Papierfach, kein Toner-Feinstaub - der E-Paper-Printer EnerGenie ePP2 von Gembird verspricht, das papierlose Büro endlich Wirklichkeit werden zu lassen. Das Tablet mit einer Bildschirmdiagonalen von 9,7 Zoll (knapp 25 cm) wird über USB an einen Windows-Rechner angeschlossen und als Drucker erkannt. Mit den Windows-Versionen XP, 2000, Vista,7 und 8 sowie aktuellen OS-X-Systemen soll das automatisch klappen, Linus-Nutzer können sich Treiber als rpm für Suse und Fedora sowie als deb für Ubuntu und Mint herunterladen. Auch den Quellcode zum Selbstkompilieren gibt es auf der Produktseite des EnerGenie ePP2.

Der folgende kurze Unboxing-Video gibt einen kleinen Einblick in die Nutzung des E-Paper-Printers EnerGenie ePP2.

Das Display bildet 1.600 x 1.200 Pixel in einer Auflösung von 200 DPI ab. Wie man sieht, verfügt der EnerGenie ePP2 über ein E-Ink-Display, dadurch hält der Akku sehr lange durch. Eine volle Ladung soll ausreichen, um bis zu 10.000 Seiten zu lesen und zu bearbeiten.

Ganz richtig, mit dem dazugehörigen Stylus kann man die „gedruckten“ Dokumente direkt auf dem E-Paper Drucker mit handschriftlichen Anmerkungen versehen und diese speichern.

Der integrierte Speicher von 512 MB kann über eine Micro-SD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden. Allein mit Dokumenten bekommt man das im Leben nicht voll. Der EnerGenie ePP2 misst 270 x 188 x 11,5 mm und wiegt 0,6 kg. Das Betriebssystem ist Android 2.3.4. Inwieweit man den E-Paper-Drucker mit seinem 800-MHz-Prozessor und seinen 256 MB RAM auf ein neueres Android aktualisieren kann, ist nicht bekannt.

Auch zu Preisen gibt es noch keine genauen Angaben. Sieht man sich im Netz ein bisschen um, stößt man auf Gerüchte von einem Preis zwischen 400 und 500 Euro. Das wäre ein bisschen viel für einen E-Ink-Reader, auch wenn man ihn als virtuellen Drucker nutzen und Papier damit sparen kann. Mal sehen, ob sich die Gerüchte bewahrheiten, oder ob der EnerGenie ePP2 zu einem etwas erschwinglicheren Preis auf den Markt kommt. Dann könnte der Drucker/Reader eine interessante Ergänzung zu so manchen Workflows sein. Mehr Infos zum EnerGenie ePP2 gibt es auf der Produktseite.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer