Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

31.03.07

Rauch-, Morse- oder Ferrari-Zeichen

RSS Telegraf

Damit uns am Wochenende nicht langweilig wird, habe ich einige kuriose Gadgets zusammengetragen.

Netvibes und FeedReader findest du langweilig und der Leu'sche Feedframe ist dir irgendwie zu digital? Mit etwas handwerklichem Geschick und einer grossen Prise Geekness kannst du dir einen RSS-Feedreader im Morseapparat-Look bauen. Die Tüftler von Steampunk haben wieder mal neue Technologie mit alter Technik vermischt und sich einen Feedreader gebastelt, der die Nachrichten aus den Feeds im Morsecode vortickt (wer nicht alt genug ist, um die Telegrafenzeit noch miterlebt zu haben, mag sich vielleicht wenigstens noch an die Lucky Luke Comics erinnern. Dort morsen sie auch immer Telegramme...).

RSS Telegraf

Jetzt gilt es nur noch Morsen zu lernen (die Schweizer Pfadi für Grosse bietet meines Wissens solche Kurse an). Weitere Fotos, eine Bauanleitung sowie verschiedene Filme des funktionierenden Geräts findet man online bei Steampunk.

Dieses Handy ist dafür überhaupt nicht altmodisch, sondern entspricht einem Trend unserer Zeit: Konvergenz. Wenn Steve Jobs ein Handy, einen MP3-Player und eine "Internet Device" in einem einzigen Gerät vereinen kann, können das die Chinesen sicherlich auch. Das XYW 3838 (so nennt es Google jedenfalls nach der Übersetzung) ist nämlich nicht bloss ein Handy, sondern auch eine Zigarettenschachtel! Während eine Hälfte des Handys für ... eben das Handy reserviert ist, bietet die andere Platz für sieben Zigaretten. Das Dualband-Handy hat einen Farbscreen sowie eine VGA-Kamera (auf der Seite) und kann sogar MP3-Files wiedergeben. Da 1MB interner Speicher nicht gerade viel ist, kann man diesen via microSD erweitern. Als "special bonus feature" ist das Handy (bzw. die Zigarettenschachtel) mit allen bei Tabakprodukten üblich Warnungen versehen und sieht damit einer normalen Zigarettenschachtel enorm ähnlich. Für umgerechnet ?130 kriegt man das "VIP Kit", welches nebst dem eigentlichen Handy auch noch eine Packung Chonghwa Zigaretten sowie das passende Feuerzeug enthält.

 

(alle Bilder stammen von HKSincere)

Wers gerne etwas exklusiver mag und bereit ist, für plusminus dieselben Tech-Specs einige Tausend Euro mehr zu bezahlen, wird sich im Sommer die Ascent Ferrari Limited Edition von Vertu kaufen können.

Die Rückseite des Stahlgehäuses ist einem Ferrari-Bremspedal nachempfunden. Ferner findet man auf der Lederdekoration den Ferrari-Schriftzug sowie auf der Vorderseite das Ferrari-Logo. Rechtzeitig zum 60. Geburtstag werden exakt 1947 Stück des Edel-Handys hergestellt (man rechne ...). Der Preis ist noch nicht bekannt, jedoch wird er sich wohl im fünfstelligen Eurobereich bewegen. Wer sich eines kauft, ist selbst schuld ...

Schönes Wochenende!

Added Value:

Steampunk Telegraph

Chonghwa Handy

Vertu

[via Engadget, Tech Digest & Übergizmo]

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer