Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

16.06.09

Gecko Edubook: Netbook mit AA-Batterien

Edubook - Mini-Notebook mit neuem Chip (Bild: Norhtec)

Das Gecko Edubook hat keinen Akku, sondern läuft mit acht AA-Batterien.

Netbooks sind ja recht praktisch, haben aber vor allem in der Unterklasse noch das Problem, dass die Akkus nicht lange halten. Drei Stunden sind hier meist das Maximum. Und dann muss man sich auf die Suche nach einer Steckdose machen und den Rechner für lange Zeit an den Strom anschliessen. Da ist es doch keine schlechte Idee, wenn man einfache Batterien nimmt, mit denen man einen Rechner befeuern kann:

Das Gecko Edubook wird von einem Xcore86 Prozessor angetrieben. Das ist eine CPU, die gleich ein ganzes Motherboard innerhalb eines Chips vereinigt. Das Geheimnis: der Chip braucht gerade mal 1.2 Watt bei einer Taktgeschwindigkeit von 1GHz. Mit den acht NiMH AA-Batterien läuft der Rechner bis zu vier Stunden.

Die 1 GHz sind ungefähr das, was ein alter Pentium-Chip leisten konnte, was die Einsatzmöglichkeiten des Edubooks natürlich einschränkt. Dafür kann man den Rechner mit bis zu 1GB RAM aufrüsten.

Interessant ist der interne USB-Anschluss, der es erlaubt den Rechner mit weiteren Funktionen aufzurüsten. Der Entwickler nennt ein UMTS-Modem. Eine Festplatte kann man nachrüsten, allerding reicht auch eine SD-Karte. Das reicht für Linux, aber wenn man eine HDD anklemmt, geht es wohl auch mit Windows XP.

In der Basis-Variante soll der Rechner rund 200 Dollar kosten. Mehr Infos gibt es bei Norhtec .

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer