23.08.11

Garmin Vector Leistungsmesser: Ich weiß, was Du im letzten Training getreten hast

Als Pedallösung auch mal beim Kollegen montierbar

Garmin setzt im Radsport mit dem Vector auf Leistungsmessung direkt an der Pedale und ermöglicht so eine kinderleichte Montage auf unterschiedlichen Rädern.

 

Die Zeiten, in denen Technik-Freaks langhaarige, Käppie-tragende und Pizza-verschlingende Nachteulen waren, sind vorbei. Nicht zuletzt auch wegen Apple ist das Profil des Gadget-Lovers jugendlich und dynamisch geworden. Wer nicht nur so wirken, sondern auch so sein will, treibt Sport.

Genau an der Schwelle zwischen Freizeit und ambitioniertem Amateur-Sport befindet sich der Triathlon, neben hochgerüsteten Profisportlern auf Carbon-Rennrädern, starten auch "Normalos" mit Mountainbike samt Gepäckträger. Selbstverständlich braucht man als Geek die richtige technische Ausrüstung – wie wäre es mit einem Watt-Mess-Pedal um zu überprüfen, wie stark man in die Pedalen tritt? Garmin macht es mit dem Vector möglich. Garmin kaufte letzten September MetriGear und damit auch deren Know-How in Sachen Leistungsmessgeräte. Herausgekommen ist eine Click-Pedale, die dem - schon sehr ambitionierten - Sportler Leistungsdaten über seine Tretarbeit vermittelt. Dabei messen Piezoelemente die aufgewendete Kraft und geben diese über ANT+ an kompatible Fahrradcomputer weiter. Damit ist eine günstigere und einfacher zu installierende Lösung auf dem Markt, als die bisherige Kurbellösung – eine Pedale ist schnell montiert und somit auch am Zweitrad in wenigen Minuten angebracht; eine Kurbel zu tauschen bedarf da schon sehr viel mehr Erfahrung und Zeit.

Zum Einsatz kommen die weitverbreiteten Look Keo Pedalen, die aus Carbon gefertigt nur 50 Gramm zusätzliches Gewicht auf die Waage bringen, damit zahlt man pro Gramm ungefähr 25,90 EUR oder um es auf den Punkt zu bringen: Bei einer UVP von 1295 EUR muss man schon sehr sportlich sein, um nicht aus den Radsportschuhen zu kippen. Wer jedoch seine maximale Leistungsgrenze ausreizen will oder einen Langstrecken-Distanz-Triathlon plant, kämpft um jedes Prozent an Effizienz und Energieersparnis. Neben der getrennten grafischen Auswertung von linker und rechter Kraftanstrengung, werden auch Trittfrequenz, runder Tritt und natürlich die Wattzahl angezeigt. Durch die ANT+ Übertragung sind nicht nur die hauseigenen Garmin-Geräte wie der Edge 705/ 500 oder Forerunner 310XT in der Lage die Daten zu erfassen, sondern auch Fahrradcomputer anderer Hersteller.

Die Garmin Vector Pedalen sollen im Dezember 2011 für 1295 EUR verfügbar sein. Ich denke ja schon über einen Kauf nach, aber wenn die Pedale mehr kostet, als das Rad...

Via Garmin.

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!