01.04.10

Garmin Forerunner 110: GPS-Uhr, reduziert

Garmin Forerunner 110 - Einfache Bedienung ohne Schnickschnack (Bild: Garmin)

Der Garmin Forerunner 110 ist ein günstiges Einsteiger-GPS mit allem Nötigen zum effektiven Training.

 

GPS-Empfänger sind mit der Zeit so klein geworden, dass sie mittlerweile zum Standard in Smartphones sind. Und da die Genauigkeit durch Assisted GPS recht hoch ist, wirkt ein extra GPS-Empfänger irgendwie überflüssig - doch welches Handy hält 8 Stunden durch und läßt sich so kinderleicht bedienen wie der Garmin Forerunner 110 ?

Das Kaufargument des Forerunners ist seine bestechende Einfachheit: Einschalten, anschnallen, START drücken und los gehts. Laut Garmin gab es vermehrt Kundenanfragen hinsichtlich eines billigen und einfach zu bedienenden Gerätes. Diese Forderung erfüllt der Forerunner mit Leichtigkeit:

Außer der Möglichkeit die Geschwindigkeit, Distanz und Zeit anzuzeigen, gibt es nichts weiter - keine komplizierten Menüs, keine verworrenen Einstellungen. Für die Feature-verliebten Geeks gibt es eine Version mit Brustgurt, die den Forerunner um Herzfrequenz und ungefähren Kalorienverbrauch erweitert, das wars dann aber auch: keine Schuhpods, kein Trittfrequenzmesser.

Die Qualitäten liegen im "no-nonsense" Gedanken. Statt sich mit der Technik auseinanderzusetzen soll man Spass am Sport haben können. Das geringe Gewicht von 52 Gramm fällt kaum am Handgelenk auf, zudem ist es recht klein und mit acht Stunden Laufzeit auch für längere Strecken bestens gewappnet.

Den schnellen Satelliten-Fix verdankt der Garmin unter anderem der HotFix-Satellitenvorhersage, die zu jeder Tageszeit die ungefähre Position der Satelliten berechnet und eine fixe Verbindung garantiert. Und durch den "hochempfindlichen GPS Empfänger" - nähere Angaben dazu läßt Garmin vermissen - sind auch tiefe Häuserschluchten im Großstadtdschungel angeblich kein Hindernis für die Uhr.

Für 200 € ohne, respektive 250 € mit Brustgurt erhält man ein einfach zu bedienendes GPS, wer auf eine Vielzahl von Funktionen, Wegstrecken und eine grafische Auswertung unterwegs am Gerät nicht verzichten kann, sollte einen Blick auf die 50 Euro teureren Oberklassemodelle Forerunner 305 und 405 werfen.

Ab April diesen Jahres bei den großen Laufevents zu bewundern und laut Garmin bald auch im Einzelhandel. Weiter Infos direkt bei Garmin. Den Garmin Forerunner 110 direkt bestellen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer