Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

06.02.09

Garmin & Asus nüviphone G60: Das beste aus zwei Welten

Das nüviphone kann wahrscheinlich genauso gut navigieren wie kommunizieren (Bilder: Asus, weitere nach Klick)

Das G1 sorgt gerade für Furore auf dem Handymarkt, da vereinen zwei "Big Player" ihre Kräfte und kündigen ein eigenes Smartphone mit außerordentlichen Fähigkeiten an: das Nüviphone.

Moment mal, nüviphone ist kein unbekanntes Gerät, werden manche sagen. Navi-Spezialist Garmin hat dieses Gerät schon vor längerer Zeit angekündigt, kam aber nicht "in die Pötte" mit dem Teil. Gemeinsam sind wir stark, dachte man sich wohl und holte sich einen Partner ins Boot, der etwas von Smartphones versteht. Asus ist diese Firma, denn auch hinter manchem Handy, wo ein anderes Label draufsteht (z. B. Vodafone VDA) steckt der Hersteller aus Taiwan. Und das nüviphone ist eine wirklich praktische Kombination, lässt es doch erwarten, dass weder die eine noch die andere Teilfunktion einen Kompromiss darstellt.

Die spannendste Frage steht natürlich am Anfang: welches Schweinderl Betriebssystem hättens denn gern? Hier wird das zum Einsatz kommen, was schon bei den Garmin nüvi-Navis den Benutzer durch die Optionen navigiert - Genaues wissen wir nicht, aber Android, wie woanders schon vermutet, ist es wohl nicht. Da Windows CE (wie Mobile auch heißt) in vielen Navis im Hintergrund agiert und die Asus-Smartphones ebenfalls mit Windows Mobile angeboten werden, spricht viel dafür, dass es auch im nüviphone steckt.

Für die Verbindung überall hin enthält das nüviphone GSM und UMTS/HSDPA sowie WLAN nach 802.11 b/g (max. 54 MBit/s). Ein "Full HTML"-Browser soll den Zugriff auf das Internet gewähren. Eine besondere Stärke sieht die Garmin-/Asus-Allianz in den Location-based Services inklusive Real-Time-Verkehrsinfos, Benzinpreise, Flugzeiten, Wetter etc. Die Ortsinformationen sind auch bei E-Mail, SMS, Photo Sharing enthalten, für "Social Networking" gibt es eine eigene Community namens "Ciao!". Informationen und Kontakte sollen so jederzeit "at your fingertips" zur Verfügung stehen.

Das G60 ist das erste einer ganzen Serie, die aus der Firmenzusammenarbeit entstehen sollen. Garmin-Navis sind ja gut zu leiden und das Handy VDA IV aka Asus V1210, welches ich von Vodafone hatte, war auch zuverlässig. Insofern kann man von den nüviphones gute Qualität erwarten - wenn Sie denn mal tatsächlich auf dem Markt erscheinen. Die wichtigste Frage wie immer zum Schluss: was kostet der Spaß? Nun, der Preis steht noch nicht fest. Wenn nächste Woche auf der "mobile World" in Barcelona, wo die beiden Firmen das Telefon öffentlich präsentieren, weitere Details bekannt werden, vermelden wir das.

Website der Garmin-Asus-Allianz

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer