21.09.08

Gamucci Zigarre: Elektrisches Rauchen

Zigarre mit Batterieantrieb - Gamucci Zigarre

Man darf mittlerweile auf der halben Welt in Restaurants nicht mehr Rauchen. Mit der Gamucci Zigarre soll es trotzdem gehen.

Der Traum von der "gesunden" Zigarette oder Zigarre ist mittlerweile schon ein Jahre alt. Rauchen kann Spaß machen, wären da nicht Nebenwirkungen für einen selber und andere Menschen, die man eventuell mit seinem Qualm belästigt. Die Gamucci Zigarre ist der sehr verzweifelte Versuch ein Laster beibehalten zu können, ohne die gesundheitlichen Risiken tragen zu müssen.

Zigarrenraucher gehören meist eher zu den Menschen, die wenig rauchen. Vielleicht mal ein oder zwei am Tag, aber das ist ja nichts im Vergleich zu den 20 und mehr Zigaretten, die andere so verpaffen. Aber vom Rauchverbot sind sie natürlich genauso betroffen. Die Gamucci Zigarre ist eine Plastikstange, die mit viel Fantasie so aussieht wie eine Zigarre und immerhin Rauch ablässt, der allerdings nicht mehr ist, als Wasserdampf. Allerdings versprechen die Hersteller auch den Geschmack einer echten Zigarre, was immerhin mal ein Novum wäre. Und damit es auch echt aussieht, glimmt vorne ein Lämpchen auf, dass die Glut simulieren soll.

Das "Vergnügen" an diesem Ding ist auch endlich. Nach 600 Zügen ist Schluss, dann muss eine Neue her. Ich frage mich, wer sich so etwas antut. Rauchen ist etwas, was man halt macht, oder man lässt es. Diese halbgaren Erfindungen nutzen einem passionierten Zigarrenraucher nur für eine Sache: sich daran zu erinnern, wie viel Spaß ihm eine echte Havanna gemacht hat.

Wer es dennoch ausprobieren möchte: für 15 Euro bekommt man das Stück Plastik bei Inwantoneofthose

Schlagworte zu diesem Artikel

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!