Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

24.08.09

gamescom 2009: Ich will doch nur spielen

Mit 245.000 Besuchern scheint die gamescom in Köln angekommen zu sein (Bild: koelnmesse)

Die gamescom 2009 ist zu Ende - mit einem Ergebnis, das sich sehen lassen kann: 245.000 Besucher kamen nach Köln.

Mit 245.000 Besuchern scheint die gamescom in Köln angekommen zu sein (Bild: koelnmesse)

Schon in Leipzig machte die "Vorgänger"-Veranstaltung Games Convention klar, dass Computerspiele nicht nur ein lukrativer Markt sind, sondern auch die Massen interessieren - vor allem das junge Publikum. Bis zu vier Stunden Wartezeit und Schlangen rund um die Messestände nur für einen kurzen Blick auf ein Spiel schreckten die jungen und alten Besucher nicht davon ab, bei heißen Temperaturen in die lauten und lärmenden Hallen zu stürmen. Das Hauptaugenmerk der Messe lag eindeutig auf der Software - außer der bereits vermeldeten PS3-Slim-Variante waren kaum neue Konsolen oder Spielecontroller zu sehen. Während der Publikumstage mögen die Hallen voll gewesen sein, doch trotz allem war das Angebot der Messe überschaubar. An PC-Herstellern war nur ASUS vertreten, die sich den Stand mit Intel teilten. Hardware-Hersteller Logitech fehlte ebenso wie Roccat oder Hercules.

Asus versorgte die halbe Halle 9 zusammen mit Intel mit PC-Daddelstationen (Notebooks und Desktop-Spielesysteme). Der Hersteller brachte unter dem Label "R.O.G." (steht für Republic of Games) zur Messe mehrere Angebote: Der Besitzer des High-End ASUS G71GX-7S022K GameBooks erhält zusätzlich eine hochwertige "Razer Copperhead"-Maus und einen passenden Gaming-Rucksack ohne Aufpreis mitgeliefert. Das 17-Zoll-Notebook agiert auf Basis des Intel Quadcore und einer NVIDIA GeForce GTX 260M Grafik mit 1 GB Videospeicher, 6.144 MB DDR2-RAM und 640 GB Festplatte. Die Razer Copperhead Gaming Maus passt perfekt zum feurig roten R.O.G.-Design des Notebooks. Ausgestattet mit blau leuchtenden LEDs liefert die Maus selbst bei bewegten Aktionsspielen schnellstes Reaktionsvermögen und höchste Präzision mit einer Abtastrate von 2.000 dpi. Der passende Rucksack ebenfalls in schwarz/roter R.O.G.-Optik sorgt dabei für den sicheren Transport zu Freunden, zur nächsten LAN-Party oder während längerer Zugfahrten. Außerdem erhalten Käufer eines R.O.G. Notebooks der Serien ASUS G60VX und ASUSG71GX gratis eine Vollversion des Spiels Anno 1404 von Ubisoft im Wert von über 50 Euro. Die Aktion läuft vom 19. August 2009 bis einschließlich 30. September 2009 in Deutschland und Österreich.

Zubehörspezialist hama präsentierte auf der gamescom vor allem Zubehör für Nintendo Wii für die alten und neuen Sportspielen. Mit dem 12-in-1-Set (ca. 25 Euro) lassen sich die Spiele des neuen Wii Sport Resort besser meistern - insgesamt 7 Griffaufsätzen gestalten Tischtennis, Golf, Kanufahren, Schwertkämpfe, Jetbootfahren und Frisbee noch realistischer.

Wer seinen Eltern endgültig beweisen möchte, dass man mit Computerspielen seriös Geld verdienen kann, der studiert das Fach an der Media-Designhochschule in Düsseldorf. Die bildet in sechs Semestern zum Bachelor of Arts in Gamedesign aus oder in vier weiteren sogar zum Master. Das ist nicht billig: der Bachelor-Studiengang kostet knapp 800 Euro im Monat, der Master ca. 650. Dafür sind die Gruppen überschaubar klein und die notwendige leistungsfähige Hard- und Software wird gestellt.

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer