19.06.13

Galvanic The PIP Biosensor: Spielerische Stressbewältigung

Galvanic PIP Biosensor {Kickstarter;http://www.kickstarter.com/projects/484175508/the-pip-a-biosensor-that-helps-you-relax-through-p}

The PIP ist ein Biosensor, der zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten wird und das augenblickliche Stress-Level des Nutzers über den Hautwiderstand messen soll. Der Entspannungszustand wird aber nicht über ein normales Display angezeigt, sondern beeinflusst den Ausgang eines Smartphone Games.

 

Stress ist eines der großen Modewörter unserer Zeit, und die gestressten Menschen greifen zu allen möglichen Mitteln, um die ersehnte Entspannung zu finden. PIP (Personal Input Pod) des Unternehmens Galvanic ist so ein Mittel.

Der Biosensor PIP ist ein kleiner Handschmeichler, der zwischen Daumen und Zeigefinger gehalten wird, und die elektrodermale Aktivität (auf englisch Galvanic Skin Response, daher der Unternehmensname) misst - und damit indirekt das Stress-Level des Nutzers. Die Messung allein bringt natürlich noch nichts. Aber durch die längere Verwendung soll man lernen, sich bewusst zu entspannen.

Dazu erhält man Biofeedback über drei Spiele, die auf dem Android- oder iOS-Gerät installiert werden. Das folgende Kickstarter-Video zeigt, wie das funktioniert.

Der PIP verbindet sich über Bluetooth mit dem Smartphone oder Tablet und fungiert als Kontroller für eines von drei Spielen. Ziel ist es, sich ganz bewusst so schnell und tief zu entspannen wie möglich. Hat man dies spielerisch mit dem PIP gelernt, soll man die Fähigkeit auch im Alltag abrufen können.

Die Spiele: Multiplayer, Single und Party

Relax & Race ist ein Spiel für zwei Personen, bei dem zwei Drachen um die Wette fliegen. Je entspannter der Spieler, desto schneller fliegt sein Drache. The Loom ist für einen Einzelspieler: Hier verwandelt man eine eisige Winterlandschaft mit steigendem Entspannungsgrad in eine blühende Sommeridylle. Lie Detective schließlich ist ein Lügendetektor-Spiel, das sich besonders für Partys eignen soll.

The PIP ist ein interessanter Ansatz, der Biofeedback mit Gaming verbindet und mit Smartphones und Tablets funktioniert, auf denen Android oder iOS läuft. Ob das ein besserer Weg ist, nachhaltige Entspannungstechniken zu erlernen als beispielsweise Yoga, Autogenes Trainig oder Meditation, wage ich zu bezweifeln. Aber wer weiß, was noch für Apps entwickelt werden.

Die Entwickler haben sich die stolze Summe von 100.000 US-Dollar zum Ziel gesetzt. In den verbleibenden 30 Tagen bis zum 20. Juli 2013 müssen noch 85 Prozent dieser Summe aufgebracht werden.

Ein PIP Biosensor plus ein Spiel ist ab umgerechnet rund 60 Euro zu haben. Für den Versand nach Europa kommen noch einmal 15 Euro dazu. Mehr Infos gibt es bei Kickstarter und auf der Website von PIP. Im ersten Quartal 2014 soll The PIP verschickt werden, wenn die Kickstarter-Kampagne erfolgreich verläuft.

Gefunden bei Geeky Gadgets

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!