Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

04.12.10

Gadgets And Gear iFlash: Irrlicht fürs iPhone

iFlash

Mit dem iFlash soll das iPhone auch in der Nacht gute Bilder produzieren, der Name ist jedoch irreführend.

Die Kamera gehört zum guten Ton bei einem Smartphone. Neben der Angabe von vielen vielen Megapixeln schmückt manch eine Kamera auch ein verheißungsvoller Name wie «Zeiss». Tatsächlich aber spielen andere Angaben meist eine wichtigere Rolle, wie Apertur oder Blitzlicht. Gerade das iPhone sieht sich hier allein gelassen, denn ein (Xenon-)Blitz fehlt dem hochpreisigen Gerät, was andere als Standard ansehen. Glücklicherweise gibt es auch dafür ein App, naja nicht ganz, aber ein Accessoire: das iFlash.

[photos title=""]Noch kurz zuvor stellte ich das Teleobjektiv fürs iPhone vor und stellte die Frage in den Raum, was es denn an sinnvollem Zubehör gebe. Der iFlash könnte genau das richtige Beispiel dafür sein, denn dieser ergänzt, was dem iPhone fehlt - ein Blitzlicht. Es ist ein kleiner Aufsatz für den 30 Pin Connector, der an den meisten Apple Produkten zu finden ist: Außer der iPhone-Serie auch bei den Nano-Modellen oder den Touch-Geräten.

Da man es an den Connector anschließt und es sich Blitzlicht nennt, erwartet man natürlich auch genau diese Funktion. Aber bei genauerem Hinsehen entpuppt sich das als Mogelpackung: Es gibt einen On/Off-Schalter.

Außer Strom gelangt allerdings über die 30 Pins gar nichts. Damit kann man zwar immer noch Fotografieren, doch ein Fotolicht ist kein Blitz, der Unterschied liegt in der Reichweite. Die einsame LED erhellt mit 13cd die nahe Umgebung und ist in weiß oder schwarz erhältlich. Der Verkäufer wirbt damit, man könne sie auch als Leuchte nutzen. Bei einem unverschämten Preis von 30 Euro zzgl. Versand, wüßte ich schon, wem ich da heimleuchten würde.

Kennst Du ein sinnvolles iPhone-Zubehör? Lass es uns wissen in der Kommentar-Box.

Gesehen bei Gadgets and Gear.

Schlagworte zu diesem Artikel

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer