28.05.13

10.000 x neuerdings.com: Gadget-Highlights aus sieben Jahren

10.000 Postings – so bunt wie die Gadgetwelt selbst.

10.000 Postings sind seit 2006 auf neuerdings.com erschienen und der langjährige Blogwerk-Chefredakteur Peter Sennhauser hat sie einmal Revue passieren lassen. Hier seine Fundstücke aus sieben Jahren.

10.000 Postings – so bunt wie die Gadgetwelt selbst.

"Wie strahlend ist Ihre Zukunft?" lautete der Titel zum Test eines Geigerzählers auf neuerdings.com – und der löste im Jahre 2011 nach den verheerenden Ereignissen in Fukushima Proteste unserer Leser aus. Allerdings: Der Text stammte von 2009. Wie aktuell der Geigerzähler Jahre später werden könnte und wie viele Google-Sucher deswegen auf seinen Test stoßen würden, konnte Autor Wolf-Dieter Roth nicht ahnen.

Hinter dem Beispiel verbergen sich aber gleich mehrere Kriterien für die Testberichte, die wir als Königsklasse der Artikel auf neuerdings.com seit Start des Blogs gepflegt haben: Die Erfahrungsberichte sollten auf den Alltag bezogen und nicht Zahlenhaufen aus irgendwelchen Labors sein, sich mit Geräten befassen, mit denen wir alle zu tun haben (wollen) und auch längere Zeit nach der Publikation noch wertvolle Informationen liefern. Das ist uns immer wieder gelungen. Jedenfalls werden viele Testberichte auch Jahre nach der Veröffentlichung gefunden respektive gelesen – und teilweise sogar kommentiert.

Den Umstieg von Mac auf Windows beispielsweise hat Andreas Göldi in den Anfängen von neuerdings.com umfassend dokumentiert – in einem Selbstversuch, der auch Jahre nach der Publikation noch gelegentlich Diskussionen aufflammen lässt und viele Facebook-Likes hat, obwohl zum Zeitpunkt seines Erscheinens noch kaum jemand von uns bei Facebook war.

Meilensteine im Test

Tesla Roadster

Deswegen wollen wir auch das 10.000. Posting auf neuerdings.com mit einem Querschnitt durch die originellsten, typischsten und bemerkenswertesten Artikel dieses Blogs begehen statt mit Zahlen über Postings, Nutzungsdauer und durchschnittlicher Kommentarzahl.

Wir waren bei einigen Meilensteinen der jüngsten Technik-Geschichte ganz vorne dabei. Hier sind zehn Testberichte von Geräten, welche einen Trend oder eine Revolution eingeläutet haben haben:

Ausflüge in die Vergangenheit

Viele dieser Tests muten heute schon an wie ein Ausflug in die Vergangenheit. Beim Stöbern in den 10.000 neuerdings.com-Artikeln wird deutlich, wie schnell sich die Dinge ändern in dieser Technik-Welt. Namentlich die Preise: 2006 stellte SanDisk die erste Vier-Gigabyte-SD-Karte der Welt vor - die kostete damals 160 Euro. Keine drei Jahre später wurde der Standard SDXC vorgestellt, der zwei Terabyte auf die Speicherkarten quetscht, und heute kriegt man für weniger als 160 Euro 128 Gigabyte. 24 Zoll kamen mir für einen Bildschirm 2007 noch "riesig" vor, und der Preis von umgerechnet 500 Euro als günstig. Heute gibt’s 27-Zoll-Monitore ähnlicher Qualität für 200 Euro. Andere Geräte verschwinden gleich ganz - weiß heute noch jemand, was ein Diskettenlaufwerk war ?

Konzeptstudien: Schön und vielleicht brauchbar

Rodenstock Informance

Neben der Vergangenheit haben wir uns aber auch immer der Zukunft gewidmet. Statt handfesten Geräten, die neu auf den Markt kamen und kommen, sind immer wieder Studien das Thema bei neuerdings.com – böse Zungen nennen das eine oder andere auch "Vaporware". Hier ein paar nicht immer ganz abwegige Konzeptideen.

Unsere Freunde, die Roboter

Pet Care Robot

Das Zukunftsthema schlechthin sind aber immer wieder Maschinen, die Dinge für uns erledigen oder eben arbeiten – genannt Roboter, abgeleitet aus dem slawischstämmigen Robota für Arbeit. Es gibt Roboter in allen Größen und vor allem in allen Köpfen (Klick zu einer ausführlichen Übersicht von Videos), als Kleiderroboter, Flugroboter, Jonglier-Roboter...

Achterbahn ist ein Stichwort, das eine eigene Kategorie verdient, auch wenn nur wenige der 10.000 Postings auf neuerdings.com mit dem enstprechenden Tag versehen sind.

Achterbahn!

Natürlich gibt es Achterbahnen als Spielzeug fürs Kinderzimmer und den gemeinen Geek, aber es gibt auch die größere Ausführung für den weniger gemeinen Geek (gemeinhin auch Spinner genannt) – aber seht selbst:

Seien wir ehrlich: der größte Teil der Technik, den wir hier vorstellen, dient auf die eine oder andere Art als Spielzeug (Geigerzähler ausgenommen). Also, seien wir eine Kategorie lang wirklich ehrlich, zeigen wir:

Nutzlose Gadgets für Geeks

Sexpuppe für Hunde

Der Titel ist insofern ungenau, als irgendein Nutzen natürlich in den meisten Geräten drinsteckt, seien sie nun dazu gedacht, Hundehaufen zu verkohlen oder durch die TV-Kanäle zu zappen.

Aber eine Kategorie scheint es den Tüftlern ganz aber besonders angetan zu haben:

Wecker, von Sadisten ertüftelt

Defusable Clock

Aufstehen müssen die meisten von uns, aber es scheint nicht allen gleich leicht zu fallen. Technische Hilfsmittel machen deshalb Sinn. Und irgendwie kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Erfinder dieser Uhren selber täglich ausschlafen und ein sadistisches Vergnügen im Entwerfen der Wecker empfinden.

Wer aufgestanden ist, muss danach meistens ins Büro oder zumindest an einen Arbeitsplatz. Fortbewegung ist ein Feld der Innovation, wo den Träumen keine Grenzen mehr gesetzt zu sein scheinen. Schließen wir deshalb den Überblick mit der Kategorie:

Transportmittel

Terrafugia Transition

Natürlich ist dieser Beitrag nur ein winziger Ausschnitt aus 10.000 Postings und ein subjektiver noch dazu. Aber er zeigt, wie bunt und interessant die Welt der Gadgets sein kann – von der "diebstahlsicheren Brottüte" bis zum Elektro-Roadster. Und bei allem Wandel in der Technikwelt ist eines sicher: Material für die nächsten 10.000 Postings wird es auf jeden Fall genügend geben...

Jetzt gratis anmelden und wir unterstützen Sie mit Informationen und aktuellen Lernangeboten!